Mit der Itterbühne nach Mallorca

Anzeige
Urlaub ohne die eigenen Frauen: Die Itterbühne nimmt die Zuschauer in ihrem aktuellen Stück mit nach Mallorca. (Foto: Veranstalter)

„Viele Grüße aus Mallorca“ heißt das neue Stück der Itterbühne, das am Donnerstag, 13. Oktober, Premiere feiert. Unter der Leitung von Andreas Brieden zeigt die Hildener Laientheatergruppe ihre 20. Produktion im Heinrich-Strangmeier-Saal im Alten Helmholtz, Gerresheimer Straße 20.

Zum Inhalt: Toni und Josef haben sich einen Urlaub ohne ihre Frauen auf Mallorca genehmigt. Um ihn zu verlängern, schwindeln sie vor, einen Unfall gehabt zu haben. Doch Simone und Wilma sind misstrauisch. Sie glauben nicht, dass sich die beiden an nichts erinnern können.

Besonders, als die Bekanntschaften der Männer, Maria, Carmen und Francisca auftauchen. Carmen ist eigentlich nur mitgekommen, um ihre Enkelin Maria zu bewachen. Völlig überraschend trifft sie in Opa Sepp ihre alte Liebe wieder. Sepp hat sie vor vielen Jahren schwanger auf Mallorca zurückgelassen. Francisca hat mit Toni nur angebandelt, um Jürgen, ihren deutschen Verlobten, eifersüchtig zu machen.

Auch im neuen Stück der Itterbühne von Egon Koch gibt es also reichlich Irrungen und Verwirrung... Aber gerade das ist es, was das Stück ausmacht und viel zu lachen bietet.

Zu sehen ist „Viele Grüße aus Mallorca“ am Donnerstag, 13. Oktober, um 17.30 Uhr, am Freitag, 14. Oktober, und am Samstag, 15. Oktober, jeweils um 19 Uhr sowie am Sonntag, 16. Oktober, um 15.30 Uhr.

Eintrittskarten zum Preis von 9 Euro sind im Vorverkauf bei der Ticket-Zentrale in der
Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3, Telefon 02103-973747, online über www.neanderticket.de sowie eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse erhältlich. Die Eintrittskarten sind als Fahrausweis mit VRR-Verkehrsmitteln im VRR-Raum für die Hin- und Rückfahrt gültig.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.