Einbruchsversuche: Mit Fallrohrstück geflüchtet

Anzeige
Die Polizei meldet mehrere Einbrüche im Hildener Stadtgebiet. (Foto: Polizei Mettmann / Symbolfoto)

Die Polizei sucht mit Blick auf mehrere Einbrüche und Diebstähle: Am späten Freitagabend, 14. Juli, beobachteten aufmerksame Zeugen gegen 23.20 Uhr, einen bislang unbekannten Mann, der sich in verdächtiger Art und Weise an Regenfallrohren eines Mehrfamilienhauses an der Straße Am Rathaus in Hilden zu schaffen machte.

Noch vor Eintreffen flüchtete der Unbekannte vom Tatort und konnte auch im Zuge intensiver Fahndungsmaßnahmen nicht mehr angetroffen werden. An dem betroffenen Wohnhaus wurde festgestellt, dass bereits mehrere Fallrohrstücke der Dachentwässerung aus Kupfer demontiert worden waren.

Zwei Teilstücke davon konnten in einem nahen Gebüsch entdeckt und sichergestellt werden. Ein etwa zwei Meter langes Teilstück verschwand aber offenbar zusammen mit dem noch unbekannten Dieb vom Tatort.

Beschreibung des geflüchteten Täters

Der flüchtige Straftäter wird von Zeugen wie folgt beschrieben:
- männlicher Mitteleuropäer,
- ca. 25 bis 30 Jahre alt,
- ca. 180 cm groß,
- schlanke Figur,
- extrem kurze Haare oder Glatze,
- insgesamt dunkel bekleidet.

Am nächtlich frühen Sonntagmorgen des 16. Juli beobachteten Mitarbeiter des örtlichen Krankenhauses gegen 1.35 Uhr eine sieben- bis achtköpfige Gruppe junger Personen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren, die sich an der Straße Am Holterhöfchen in Hilden aufhielten und den abgebrochenen Schlagbaum einer Zufahrtsschranke des Krankenhausgeländes mitführten. Besonders auffällig unter diesen Personen war eine junge Frau mit roten Haaren.

Mit abgebrochenem Schlagbaum geflüchtet

Als die Krankenhausmitarbeiter die Unbekannten ansprachen, flüchteten alle Mitglieder der Gruppe zu Fuß in unterschiedliche Richtung. Sie konnten auch im Zuge polizeilicher Fahndungsmaßnahmen nicht mehr angetroffen und identifiziert werden. Ein männliches Gruppenmitglied, das bei der Flucht den abgebrochenen Schlagbaum mitnahm, wird wie folgt beschrieben:
- ca. 25 Jahre alt,
- ca. 170 cm groß,
- kurze, dunkle Haare,
- dunkler Bart,
- bekleidet mit einer olivfarbenen Jacke.

Zu nicht genau bekannter Stunde, in der Zeit vom Samstagmorgen des 15. Juli, 10 Uhr, bis zum Montagmorgen des 17. Juli, 6.50 Uhr, kam es zum Einbruch in ein Bürogebäude an der Walder Straße in Hilden. Dort gelangten ein oder mehrere bislang unbekannte Einbrecher durch ein im rückwärtigen Hausbereich aufgebrochenes Fenster zunächst in Büroräume im Erdgeschoß.

Durch weitere aufgebrochene Türen im Hausinneren gelangten der oder die Täter dann auch in die Räume anderer Firmen im ersten und zweiten Obergeschoß des Gebäudes. Was aus den aufgebrochenen und komplett durchwühlten Büroräumen von drei verschiedenen Firmen insgesamt entwendet wurde, steht aktuell noch nicht genau fest.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen. Zum Abschluss teilt die Polizei mit: "Im Verdachtsfall aktueller Tat wählen Sie die 110!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.