Für bewährte und neue Projekte: Lions unterstützen Kinderschutzbund

Anzeige
Hunderte Erste-Hilfe-Täschchen liegen für die kommenden Erstklässler schon bereit: Lions-Präsident Wolfgang Gettmann (l.) und Lions-Pressebeauftragter Ralf Kraemer überreichten die Spende an Kinderschutzbund-Geschäftsführerin Christa Cholewinski. (Foto: Michael de Clerque)
Hilden: Kinderschutzbund |

Ein Teil des Erlöses aus dem Verkauf des beliebten Lions-Adventskalenders geht an den Hildener Kinderschutzbund: Die stattliche Summe von 4612,71 Euro wurde übergeben. Das Geld fließt in bewährte und neue Projekte.

"Es ist eine unheimlich hohe Summe", freut sich Kinderschutzbund-Geschäftsführerin Christa Cholewinski über die erneute Unterstützung durch das Lions Hilfswerk Hilden.

Von dem Geld wurden unter anderem 600 Erste-Hilfe-Täschchen mit Pflastern, Mullverbänden und vielem mehr angeschafft. Die Täschchen sollen die kommenden Hildener Erstklässler in ihrem ersten Schuljahr erhalten - zum Beispiel eingebettet in den Sachkundeunterricht.

Ein weiterer Teil fließt in die Trauerarbeit, die Christa Cholewinski anbietet und die ausschließlich über Spenden finanziert wird.

Zwei neue Projekte

Zwei neue Projekte werden ebenfalls von der großen Spende angestoßen: Demnächst soll eine Grundschullehrerin für eine Kleinstgruppe ein bis zweimal wöchentlich Nachhilfeunterricht anbieten. "Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit der Gemeinschaftsgrundschule Schulstraße angeboten. Welche Kinder profitieren sollen, legen wir in Absprache mit der Schule fest."

Ebenfalls neu ist der geplante offene Treff für Schreibabys und ihre Eltern, der ab Sommer stattfinden soll. "Eltern von Schreibabys gehen mit ihren Kindern meist nicht mehr zu angebotenen Treffs, weil sie Angst haben zu stören", sagt Christa Cholewinski. Für die erfahrene Begleitung sorgt Familien- und Kinderkrankenschwester Petra Quellhorst.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.