Hilden: Mit 1,8 Promille durch den Zaun

Anzeige

Am nächtlich frühen Sonntagmorgen des 5. Juni befuhr ein grüner PKW Opel Astra Caravan mit Mettmanner Kennzeichen gegen 1 Uhr die Hochdahler Straße aus Hochdahl kommend in Richtung Innenstadt. In Höhe der Straße An der Bibelskirch geriet der Wagen in einem Kurvenbereich ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und fuhr über den seitlichen Gehweg in die Vegetation und einen Grundstückszaun neben der Straße.

Die Polizei teilt weiter mit: "Erst nach dem Durchbrechen des Zaunes kam der PKW auf dem Grundstück eines Gartenbaubetriebs zum Stillstand, wobei der Opel erst noch einen dort abgestellten Bootsanhänger rammte und beschädigte. Zeugen sahen drei männliche Personen, die das Unfallfahrzeug verließen und in unterschiedliche Richtung flüchteten.

Die vorbildlichen Zeugen alarmierten sofort die örtliche Polizei, welche alle drei flüchtigen Personen noch in Tatortnähe antreffen, mit der guten Beschreibung der Zeugen identifizieren und festnehmen konnte.

Zwei festgenommene 28- und 43-jährige Männer aus Erkrath gaben sich als Beifahrer des verunfallten PKWs zu erkennen und identifizierten den ebenfalls festgenommenen 37-jährigen Fahrzeughalter des Opels als verantwortlichen Unfallfahrer.

Ein bei diesem Beschuldigten durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,8 Promille (0,91 mg/l). Die Hildener Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den nicht geständigen 37-jährigen Erkrather ein. Sein Führerschein wurde sichergestellt, die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt.

Auch den PKW des Beschuldigten stellten die Beamten zur weiteren Beweisführung und Spurensuche sicher. Der beim Unfall entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 7.000 Euro."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.