Hildener bei Unfall schwer verletzt

Anzeige
Beide Fahrer wurden ins Krankenhaus gebracht, die Feuerwehr streute ausgelaufene Betriebsmittel umfangreich ab. (Foto: Polizei Mettmann / Symbolfoto)

Bei einem Verkehrsunfall im Mettmanner Bereich des Neandertals sind am Mittwochnachmittag, 12. Juli, zwei Personen schwer verletzt worden.

Ein 38-jähriger Mann aus Hilden befuhr gegen 15.20 Uhr mit seinem blauen Renault Clio die Talstraße in Richtung Erkrath. In Höhe der Hausnummer 200 kam es im Begegnungsverkehr aus bisher ungeklärter Ursache zum Zusammenstoß mit dem weißen Klein-LKW eines 30-jährigen Erkrathers, der die Talstraße in Gegenrichtung befuhr.

Beide Fahrer ins Krankenhaus gebracht

Die Fahrzeuge prallten mit der jeweils linken Front gegeneinander und wurden erheblich beschädigt. Dabei wurden beide Fahrer schwer verletzt und durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser transportiert, wo sie stationär verblieben.

Fahrzeuge abgeschleppt

Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt, ausgelaufene Betriebsmittel umfangreich durch die Feuerwehr abgestreut werden. Eine Kehrmaschine reinigte anschließend die Fahrbahn, so dass die Talstraße nach zwei Stunden Vollsperrung wieder freigegeben werden konnte.

Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 13.500 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Die weitere Bearbeitung wird vom Verkehrskommissariat Nord der Kreispolizeibehörde übernommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.