Hildener Feuerwehr: Schmucker Zeitzeuge

Anzeige
Präsentieren den historischen Wagen: Kai Baron, Peter Rauscher, Thomas Heisters und Hans Peter Kremer (v.l.) der Hildener Feuerwehr. (Foto: Michael de Clerque)

Liebevoll restauriert und auf Hochglanz poliert: Beim Tag der offenen Tür präsentierte das Team der Hildener Feuerwehr erstmals ein ganz besonderes Schmuckstück.

Der Feuerwehrmannschaftswagen (oben) wurde 1930 vom Karosseriebau Lotze in Hilden gefertigt. Der Wagen hat 50 PS und 3,7 Liter Hubraum, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 50 km/h. Es war übrigens das erste motorisierte Fahrzeuge der Hildener Feuerwehr. Außer Dienst gestellt wurde es am 24. Januar 1963.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.