Verletzte und Sachbeschädigungen: Wer hat etwas gesehen?

Anzeige
Die Hildener Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung. (Foto: Polizei Mettmann / Symbolfoto)

Mit Blick auf drei Unfallfluchten hofft die Hildener Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung: Am Sonntag, 31. Dezember, stürzte ein 80-Jähriger gegen 17.50 Uhr mit seinem Kleinkraftrad an der Walder Straße in Hilden und zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Nach eigenen Angaben war der 80-Jährige mit seinem Roller in Richtung Hilden unterwegs, als er von einem entgegenkommenden Pkw "geschnitten" wurde. Er wich nach rechts aus und prallte gegen den Randstein. Anschließend verlor der Mann  die Kontrolle über sein Kleinkraftrad und stürzte zu Boden.

Derweil setzte der unbekannte Fahrer des entgegenkommenden Pkw seine Fahrt fort, ohne sich um den Gestürzten zu kümmern. Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich um einen hellen Mittelklassewagen gehandelt haben. Die Polizei sucht dringend Zeugen, die Angaben zum genauen Unfallhergang machen können und bittet diese, sich zu melden.

Fahrer eines silbernen Mazda 6 gesucht

Am Freitag, 29. Dezember, kam es an der Berliner Straße in Hilden gegen 17.50 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht. Der bislang unbekannte Fahrer eines silbernen Mazda wechselte kurz vor dem Kreuzungsbereich Ellerstraße den Fahrstreifen und kollidierte dabei mit einem schwarzen Mazda, der rechts neben ihm fuhr. Obwohl der Unbekannte den schwarzen Mazda dabei beschädigte, setzte er seine Fahrt in Richtung Düsseldorf anschließend fort, ohne eine Schadensregulierung einzuleiten.

Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich um einen Mazda 6 in Silber handeln. Dieser dürfte Beschädigungen an der hinteren rechten Fahrzeugseite aufweisen. Die Beschreibung des männlichen Fahrers lautet wie folgt:
- ca. 40-55 Jahre alt
- "dunkler" Teint
- kurze Haare

Am Samstag, 30. Dezember, kam es gegen 18.05 Uhr im Kreisverkehr an der Gerresheimer Straße in Hilden zu einem Zusammenstoß zwischen einem VW Tiguan und einem bislang unbekannten Radfahrer. Infolge der Berührung mit dem Pkw stürzte der Radfahrer zu Boden und zog sich dabei augenscheinliche Verletzungen am rechten Bein zu.

Verletzter wollte keine Polizei

Der Fahrer des VW Tiguan kümmerte sich um den Gestürzten und sprach mit ihm. Dieser erklärte dem VW-Fahrer, dass er keine Polizei möchte und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne Angaben zu seiner Person oder dem Unfallhergang zu machen. Der unbekannte Radfahrer konnte wie folgt beschrieben werden:
- ca. 25-30 Jahre alt
- sprach gebrochen Deutsch, aber fließend Arabisch
- schmaler Körperbau
- trug einen Vollbart
- schwarze lockige Haare
- trug eine dunkle Jacke sowie modisch zerrissene Jeans
- war mit einem schwarzen neuwertigen Citytrekking-Fahrrad
unterwegs

Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang den ebenso unbekannten männlichen Zeugen, der sich mit dem Radfahrer unmittelbar nach seinem Sturz in arabischer Sprache unterhalten hat. Der Unbekannte hatte ein Kind dabei.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.