Wer hat die Radmuttern gelockert?

Anzeige
Die Hildener Polizei sucht Zeugen. (Foto: Polizei Mettmann / Symbolfoto)

Aktuell beschäftigt das zuständige Verkehrskommissariat der Kreispolizeibehörde Mettmann ein Fall eines "gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr" in Hilden: Eine 25- jährige Fahrzeugführerin nahm ihren grauen VW Golf am Montag, 16. Januar, nach einer längeren Standzeit - vom 9. Januar bis zum 16. Januar - in einer Parkbucht an der Hoffeldstraße in Höhe der Hausnummer 44 wieder in Betrieb und fuhr mit ihrem Fahrzeug auf die Autobahn.

Linkes Vorderrad löst sich ab

Während dieser Fahrt löste sich plötzlich das linke Vorderrad komplett ab. Der geschockten Fahrerin gelang es glücklicherweise durch sofortige Verringerung der Geschwindigkeit auf den Standstreifen zu fahren und ihr Fahrzeug anzuhalten. Der nicht mehr fahrbereite VW Golf wurde anschließend durch ein Abschleppunternehmen geborgen und abgeschleppt. Eine Fahrzeugüberprüfung in einer Werkstatt ergab, dass an drei Reifen die Radbolzen gelockert und losgeschraubt worden waren.

Hinweise an die Polizei

Bisher liegen der Hildener Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität des oder der vorsätzlich handelnden Täter vor. Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Verkehrsstraftat nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.