Wohnmobil brannte aus

Anzeige
Das Wohnmobils brannte komplett aus, nur ein Wrack blieb übrig. (Foto: Polizei Mettmann)

Am späten Mittwochabend, 27. Juli, wurden Feuerwehr und Polizei gegen 23.20 Uhr in Hilden zur Karnaper Straße gerufen, weil dort in Höhe des Hauses Nr. 61 ein am Fahrbahnrand geparktes Wohnmobil brannte.

Zeugen hatten unmittelbar zuvor ein Knallgeräusch gehört, daraufhin das Feuer bemerkt und den Notruf gewählt.

Beim Eintreffen erster Einsatzkräfte stand das weiße Fiat Ducato Wohnmobil, Typ 230 CEMAC, bereits vollständig in Flammen. Die Hildener Feuerwehr konnte diesen Brand schnell unter Kontrolle bringen und löschen, jedoch nicht verhindern, dass der Camper total zerstört wurde.

Auch ein am Wohnmobil gekoppelter offener Lastanhänger sowie ein in unmittelbarer Nähe geparkter blauer PKW Fiat Punto, wurden von der Brandhitze beschädigt, genauso wie auch angrenzende Vegetation neben dem Wohnmobil. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich nach ersten polizeilichen Schätzungen auf mindestens 8.500 Euro.

Der Brand nahm nach Angaben von Zeugen am Heckbereich des Wohnmobils seinen Ausgang. Nach dem Stand erster polizeilicher Ermittlungen kann als Ursache mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit vorsätzliche Brandlegung angenommen werden.

Ein entsprechendes Strafverfahren und weitere Ermittlungen dazu wurden eingeleitet, das Wohnmobilwrack für weitere polizeiliche Untersuchungen beschlagnahmt.

Bisher liegen der Hildener Polizei noch keine konkreten Hinweise auf Identität, Herkunft und Motive möglicher Täter vor.

Sachdienliche Hinweise dazu, insbesondere zu verdächtigen Beobachtungen, die im
Zusammenhang mit dem Fahrzeugbrand stehen könnten, nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02013 / 898-6410, jederzeit entgegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.