Aktion für unsere Leser: Venen-Experte am Telefon

Chefarzt Dr. Horst Peter Steffen beantwortet Fragen rund um das Thema "Venen". (Foto: Stephan Köhlen / WA-Archiv)

Was kann ich gegen geschwollene Beine tun? Ist eine Venenuntersuchung schmerzhaft? Kommen Krampfadern nach einer Operation wieder? Das sind nur drei Fragen, die viele beschäftigen, die Probleme mit Krampfadern haben. Die knotig erweiterten Venen an den Beinen sind keine Seltenheit, sondern eine Volkskrankheit, die jeden fünften Deutschen betrifft.

Um Fragen zu diesem Thema geht es bei unserer Telefonaktion mit einem Experten der renommierten Capio Klinik im Park, Hagelkreuzstraße 37, in Hilden: Chefarzt Dr. Horst Peter Steffen beantwortet unseren Lesern am kommenden Mittwoch, 15. März, von 15 bis 17 Uhr Fragen rund um Venen und Krampfadern und erklärt, was Venen und Beinen im Sommer gut tut.

Eine der erfahrensten Venenkliniken Deutschlands

Mit ihren mehr als 30 Jahren gehört die Capio Klinik im Park in Hilden zu den erfahrensten Venenkliniken Deutschlands. „Rund 100.000 Patienten haben wir in dieser Zeit behandelt“, schätzt Chefarzt Dr. med. Horst Peter Steffen.

Untersuchungsmethoden und Operationstechniken sind heute nach Angaben der Klinik nahezu schmerzfrei, risikoarm und minimal belastend für den Patienten. Zudem werden hervorragende ästhetische Ergebnisse erzielt.

Der Chefarzt bestätigt, dass Patienten heute höchste Ansprüche an die verschiedenen Behandlungsarten stellen, „vor allem hinsichtlich einer schnellen Mobilität und großer Ästhetik.“

Volkskrankheit Krampfadern

Krampfadern sind eine Volkskrankheit, an der jeder fünfte Deutsche leidet.
Lange Zeit dominierten klassische Operationen wie das „Stripping“ die Behandlung.
„Durch Berichte über schnittfreie Operationen hat aber die Bedeutung von modernen Therapien zugenommen. Dazu gehören die Radiowellen- und Lasertherapie, ebenso wie die venenerhaltene ExVP (extraluminale Valvuloplastie)“, bestätigt Dr. Steffen.
Alles ist eingebettet in ein hotelartiges Klinikambiente bei kompetenten und freundlichen Klinik-Mitarbeitern.

„Außerdem kann jede Krampfaderoperation in schonender örtlicher Betäubung durchgeführt werden unter Verzicht auf eine Vollnarkose oder Rückenmarksbetäubung“, umreißt Dr. Steffen den modernen Standard der Klinik im Park.

Medizinische Spezialisierung und Kompetenz

Bestwerte bei Patienten und Krankenversicherungsbefragungen runden die beispielhafte Entwicklung der Venenklinik in den vergangenen 30 Jahren ab. Die Klinik findet nicht nur aufgrund ihrer medizinischen Spezialisierung und Kompetenz überregional große Anerkennung. „Wir sind fester Bestandteil im Hildener Leben, beteiligen uns an den Hildener Jazztagen und haben eine eigene Capio-Jazz-Reihe ins Leben gerufen, die eine große Fangemeinde hat“, sagt Verwaltungsdirektor Olaf Tkotsch.

Und wer jetzt beispielsweise wissen will, ob ein regelmäßiger Saunabesuch den Venen schadet, wie man Venenbeschwerden vorbeugen kann und wann man seine Venen untersuchen lassen sollte, der ruft beim Wochen-Anzeiger an
am 15. März zwischen 15 und 17 Uhr unter (02173) 97 29-30, oder 97 29-42 .

Übrigens: Wer zu dieser Zeit nicht anrufen kann, der erreicht die Capio Klinik im Park unter Tel. 02103/896-0.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.