21.000 Kurden demonstrierten in Düsseldorf

Anzeige

Mehr als 21.000 Kurden zogen friedlich durch die Düsseldorfer Innenstadt.

Kurden aus der gesamten Republik und dem nahen Ausland reisten in Pkw´s und mit mehr als 140 Bussen in die NRW-Landeshauptstadt. Nach einer Kundgebung auf den Oberkasseler-Rheinwiesen zogen die Demonstranten durch die Düsseldorfer Innenstadt und forderten - Solidarität mit Kobane, sowie den Druck auf die Türkei zu erhöhen um einen Sicherheitskorridor für Hilfs- und Waffenlieferungen zu schaffen.

Bisher schaut die Tükei zu, wie die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sich in Kobane Straße für Straße vorkämpft. Die Kurden forden - die Angriffe auf Korbane sowie andere kurdische Städte zu beenden.

Im Gegensatz zu Düsseldorf, verliefen die Kurden-Demos in Hamburg und Celle äußerst gewalttätig. Radikale Muslime, bis auf die Zähne bewaffnet lieferten sich mit den Kurden und der Polizei eine heiße Schlacht. Bundesinnenminister Thomas de Maiziere: ,,Wir wollen keinerlei Gewalt auf deutschem Boden und die Täter müssen mit voller Härte des Rechtsstaats rechnen."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.