Familienportal HiKE überarbeitet online

Anzeige
Reinhard Gatzke und Noosha Aubel. (Foto: Stadt Hilden)
Hilden: Rathaus | Eben ist der überarbeitete Internet-Auftritt des Amtes für Jugend, Schule und Sport online gegangen. Auf der städtischen Internetseite www.hilden.de/familienportal sind ab sofort alle Angebote und Informationen rund um die Themen Erwachsenwerden und Erziehung in dem „Familienportal HiKE“ zusammengefasst:

Von der Schwangerschaft über Beratungsangebote bis hin zu finanziellen Fragen und Freizeitangeboten. HiKE steht für „Hilden für Kinder und Eltern“ In dem Familienportal werden aber auch Fachkräfte und Jugendliche fündig.
„Das Portfolio des Amtes für Jugend, Schule und Sport ist enorm vielfältig“, erklärt Leiterin Noosha Aubel. „Bisher fanden Interessierte die Angebote ausschließlich in unterschiedlichen Rubriken: die Kinderbetreuung unter ‚Schöner Wohnen‘, Sport- und Freizeitmöglichkeiten unter ‚Mehr erleben‘ und die Hildener Schulen unter ‚Besser lernen‘.“ Das hat sich mit dem Familienportal geändert.

Dienstleister in Sachen Familienfreundlichkeit

HiKE bietet an zentraler Stelle einen Überblick über die städtischen Dienstleistungen. Sortiert wird zunächst nach Alter und im zweiten Schritt nach Thema. Informationen zur Geburtsurkunde sind ausschließlich in der Rubrik „Hi Babys 0-2“ hinterlegt, Wissenswertes rund um Schule und Anmeldung findet der Suchende erst ab „Hi Kids 6-9“. Manche Themen wie Sport tauchen in allen Lebensabschnitten auf.
„Zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen haben wir gesammelt, mit welchen Fragen Eltern, Kinder, Jugendliche und Fachkräfte zu uns kommen“, beschreibt Bildungskoordinatorin Ute Belz den Entwicklungsprozess. „Diese Fragen haben wir anschließend in Schlagwörter übersetzt.“ Kirsten Max vom Familienbüro Stellwerk ergänzt: „Unser Ziel war es, dass Bürgerinnen und Bürger die Informationen, die die Stadt zur Verfügung stellt, noch leichter finden.“
Nicht nur auf Transparenz sondern auch auf Effizienz habe die Stadtverwaltung bei der inhaltlichen und technischen Umsetzung großen Wert gelegt, bestätigt Anja Voß, zuständig für die Finanzen im Jugendamt. „Zu diesem Zweck haben das Amt für Jugend, Schule und Sport und das Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit eng zusammengearbeitet.“
„Das Amt für Jugend, Schule und Sport versteht sich als Dienstleister in Sachen Familienfreundlichkeit“, unterstreicht Jugenddezernent Reinhard Gatzke. „Mit dem Familienportal HiKE finden Kunde und Anbieter hoffentlich noch schneller zusammen.“
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.