Planspiel: Hildener Studentin mischt im Bundestag mit

Anzeige
Johanna Skepenat (r.) aus Hilden hatte sich erfolgreich bei Michaela Noll, MdB, um eine Teilnahme am Planspiel "Jugend und Parlament" beworben. (Foto: Büro Michaela Noll)

‘Aha-Effekte‘ erhoffte sich Johanna Skepenat aus Hilden, als sie sich vor einigen Wochen bei der Bundestagsabgeordneten und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Michaela Noll um eine Teilnahme an dem Planspiel „Jugend und Parlament“ beworben hatte.

Bei diesem übernehmen jedes Jahr 315 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet für vier Tage die Rollen von Abgeordneten und simulieren den Gesetzgebungsprozess. Statt findet das Planspiel an den Original-schauplätzen im Deutschen Bundestag, im Plenarsaal und den Fraktions- und Ausschusssälen.

In die Rolle einer Abgeordneten geschlüpft

Ebenfalls auf dem Programm der Jugendlichen stand ein Treffen mit den „echten“ Bundestagsabgeordneten. „Ich interessiere mich seit einiger Zeit für das politische Geschehen in Deutschland und der Welt. Durch das Planspiel hatte ich die Möglich-keit, in die Rolle einer Abgeordneten zu schlüpfen und zu erleben, wie echte Politiker arbeiten“, sagte Johanna Skepenat in ihrem Gespräch mit Michaela Noll „Die Abläufe kann ich jetzt viel besser nachvollziehen. Außerdem war es eine tolle Erfahrung, mit anderen politikinteressierten Jugendlichen gemeinsam Zeit zu verbringen und über verschiedene Themen zu diskutieren.“

Noll freute sich über das politische Interesse der Hildenerin, die in Düsseldorf Sozial-wissenschaften studiert. „Wir brauchen mehr junge Frauen in der Politik. Und es wäre doch schön, wenn der Funken in den letzten Tagen übergesprungen ist und Frau Skepenat politisch aktiv wird. Denn ohne Frauen ist kein Staat zu machen.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.