Stadwerke Hilden eröffnen erste Tankstelle für Elektrofahrräder

Anzeige
Hilden (WK). Am vergangenen Samstag ging sie an den Start: Hildens erste öffentliche Tankstelle für Elektro-Fahrräder.

Rund 200 Besucher der Aktion auf dem Warrington-Platz vor der Targo Bank informierten sich über das neue Mobilitätsangebot, das künftig kostenlos angeboten wird. Bürgermeister Horst Thiele und Stadtwerke-Geschäftsführer Hans-Ullrich Schneider waren sich bei der Eröffnung unter den Klängen der Hochhaus Band einig: „Wir bauen die Infrastruktur für nachhaltigen Umgang mit Energie. Das Elektro-Fahrrad ist ganz klar ein Einstieg für Jedermann in die Elektromobilität.“ Auf Interesse stieß auch der Informationsstand, an dem die Stadtwerke-Mitarbeiter aktuelle Förderprogramme für Hildener Bürger und Energiedienstleistungen vorstellten.
Mit großer Spannung erfolgte die Preisübergabe an die Gewinner des großen Stadtwerke-Preisausschreibens: Über ein Pedelec im Wert von über 2000 Euro kann sich Markus Bertulies freuen. Eine hochwertige Packtasche geht an Barbara Brandt-Kruttnig; als dritten Preis gab‘s für Karl-Heinz Soodt eine tolle Lenkertasche. Insgesamt wurden zehn Preise von den Stadtwerken übergeben.
An der neuen Ladestation können vier Elektro-Fahrräder gleichzeitig tanken - das heißt ihr Akku wird mit Strom für die Weiterfahrt aufgeladen.
Das Betanken geht ganz einfach: Im benachbarten Eiscafé San Marco bekommen die Radfahrer einen Schlüssel für ein Steckdosenfach. Dort verbindet man Ladegerät, Akku und Steckdose, schließt das Fach wieder und nimmt den Schlüssel mit. Nachdem das Fahrrad gesichert wurde, hat man Zeit, zum Beispiel seine Besorgungen in der Stadt zu erledigen - in der Zwischenzeit tankt das Rad kostenlos den Ökostrom der Stadtwerke.
Die Basisnetzwerkgruppe Hilden West und der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) Hilden übernehmen die Patenschaft über das neue Tankterminal und werfen ein Auge darauf, dass hier keine Unstimmigkeiten und Probleme auftreten..

Schon seit vielen Jahren fördern die Stadtwerke energiesparende Haushaltsgeräte und Erdgas-Fahrzeuge. Ab sofort wird auch die Anschaffung eines Elektro-Autos, -Rollers und-Fahrrades finanziell unterstützt. „Das ist ein konsequenter Schritt, da wir den Einsatz alternativer Antriebe schon durch die Errichtung von Ladesäulen für Pkw fördern und durch eigene Erfahrungen von der Zukunftsfähigkeit dieser Technik selbst überzeugt sind“, sagt Oliver Schläbitz, Vertriebsleiter der Stadtwerke.
So befindet sich genau gegenüber der neuen Rad-Ladestation ein Strom-Terminal für Automobile.
Ein Elektro-Pkw wird mit 500 Euro gefördert, ein Elektro-Roller mit 100 Euro. Bei Anschaffung eines Elektro-Fahrrades gibt es 50 Euro -und anlässlich der Tankstelleneröffnung für Räder verdoppelt sich dieser Förderung im Monat April! Die Stadtwerke betreiben in Hilden jetzt bereits drei öffentliche Ladesäulen für Elektro-Kraftfahrzeuge (Warrington-Platz / Am Rathaus 1 / Horster Allee, 3 M). Alle werden vollständig mit Ökostrom aus Wasserkraft beliefert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.