„Hilden wärmt“ sucht noch Wolle

Anzeige
Wollspenden werden noch gesucht. (Foto: WA-Archiv / Michael de Clerque)

Während der Nähtreff für Flüchtlinge inzwischen mit Stoffen und Nähutensilien ausgerüstet ist, suchen die Organisatoren der Aktion "Hilden wärmt" noch Wolle.

„Es haben sich unglaublich viele Menschen auf unseren Aufruf hin gemeldet“, staunt Eugenie Mikutik vom Amt für Soziales und Integration. „Es wurden Wolle, Stoffe, Garn, Strick- und Häkelnadeln und sogar Möbel gestiftet.“ Auch viele Nähmaschinen seien unter den Spenden gewesen, die inzwischen alle getestet und auf Vordermann gebracht seien. Mikutik freut sich: „Jetzt kann der Nähtreff für Flüchtlinge bald starten!“

Wer aber noch Wolle hat, die er für einen guten Zweck zur Verfügung stellen möchte, ist beim Familienbüro Stellwerk hochwillkommen. Im Rahmen der Aktion „Hilden wärmt“ verarbeiten ehrenamtliche Strickerinnen und Stricker die Spenden zum Beispiel zu Mützen, Handschuhen oder Schals. Der Erlös aus dem Verkauf kommt einem kulturellen Angebot für Kinder im letzten Kindergartenjahr zu Gute.

Wollspenden können dienstags und mittwochs von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr sowie donnerstags von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr in der ersten Etage des Bürgerhauses, Mittelstraße 40, abgegeben werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.