Spielmobil verschiebt Einsätze

Anzeige
Das Spielmobil verschiebt zwei seiner großen Einsätze. (Foto: Michael de Clerque/WA-Archiv)

Aus aktuellem Anlass muss die Jugendförderung der Stadt Hilden leider zwei angesetzte Einsätze des städtischen Spielmobils der Reihe "Eine Stadt für Alle - Refugees welcome" absagen: am Sonntag, 28. August, an der Breddert, und am Samstag, 17. September, an der Notunterkunft am Evangelischen Internat.

"Das Bauvorhaben an der Breddert ist leider noch nicht fertiggestellt und am Evangelischen Internat sind zur Zeit nur drei Kinder untergebracht, sodass beide Einsätze leider nicht zustande kommen können", sagt Mike Dörflinger, Leiter des Spielmobils. "Die abgesagten Veranstaltungen sollen nun im kommenden Jahr nachgeholt werden, Informationen folgen dementsprechend zu einem späteren Zeitpunkt."

Dank des Lion-Clubs Hilden, welcher die Durchführung dieser Einsätze in diesem Jahr durch deren finanzielle und ideelle Unterstützung erst ermöglichte, wurde auf die Unterstützung von Flüchtlingen in Hilden eingegangen und für ein friedliches, gemeinsames Miteinander in Hilden - und darüber hinaus - geworben.

Der letzte große Einsatz dieser Reihe in diesem Jahr wird am Samstag, 24. September, von 14 bis 18 Uhr, am städtischen Spielplatz Schalbruch stattfinden. Voraussetzung dafür ist natürlich gutes Wetter. An diesem Tag soll auch die Übergabe von mobilen Spielgeräten für die dort wohnenden Kinder übergeben werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.