Bergstation: "Hilden ist ein idealer Standort"

Anzeige
Marcel Buchmann (l.) und Justin Bohn sind die Geschäftsführer der Bergstation. (Foto: privat)
 
Die ersten Wände werden hochgezogen. (Foto: Michael de Clerque)
Hilden: Bergstation |

Seitenwände der Halle stehen bereits: An der Bahnhofsallee 35 in Hilden entsteht das Kletter- und Boulderzentrum "Bergstation". Der Wochen-Anzeiger sprach mit den Geschäftsführern Justin Bohn und Marcel Buchmann.

Was wurde auf dem Weg zur Fertigstellung bereits geleistet?
Wir konnten vor einem Jahr die Finanzierung sichern - ohne reiche Eltern oder Investoren dauert das etwas länger, wie wir erfahren mussten - und haben dann ein halbes Jahr für Ausschreibungen, Bauantrag et cetera benötigt. Leider mussten wir den Statiker wechseln, was uns einige Monate Verzögerung eingebrockt hat.

Seit Baubeginn konnte die Bodenplatte gegossen werden - 35 Tonnen Stahl und 530 Kubikmeter Beton -, die gleichzeitig als Fundament dient. Vor wenigen Wochen hat der Stahlbau begonnen. Das Verwaltungsgebäude inklusive Zwischendecken steht schon. Nun hat der eigentliche Hallenbau begonnen! Unser Trainer- und Routenbauerteam steht bereits weitestgehend und wir können es nicht erwarten, die ersten Besucher zu begrüßen!

Was muss noch geschafft werden?
Der Innenausbau muss noch final vergeben und die Kletterwände produziert und eingebaut werden! Zudem müssen vor Eröffnung dann noch der Fitnessbereich eingerichtet und Kletterrouten eingeschraubt werden. Außerdem müssen noch Sponsoren gewonnen und unser endgültiger Internetauftritt gestaltet werden.

Warum haben Sie sich Hilden als Standort ausgesucht?
Wenn man sich die Konkurrenz in der Umgebung anguckt, liegt Hilden genau zwischen den größeren Hallen in Mühlheim an der Ruhr, Wuppertal und Köln. Wir wollen den bestehenden Kletterern in der Region eine neue Alternative bieten, um nicht immer weit fahren zu müssen und eine Halle vorzufinden, die neben Klettern und Bouldern ein breites Rahmenangebot bietet.

Hilden ist aufgrund der super Anbindung mit PKW und S1 für uns ein idealer Standort, nicht zuletzt auf Grund der im Gegensatz zu Düsseldorf etwas moderateren Grundstückspreise und proaktivem Interesse seitens der Stadt an einem solchen Projekt! In einem Umkreis von rund 25 Kilometern dürfen wir eine Zielgruppe von mehr als 1,6 Millionen Menschen begrüßen.

Worauf dürfen sich Kletterfans freuen?
Nicht nur bereits bestehende Kletterfans, sondern auch Anfänger, die noch nicht wissen, dass sie zum Fan werden können, erwartet Bouldern und Klettern - mit großer Außenwand - an modernen Wänden mit einer Fläche von über 3.000 qm bereits in der ersten Ausbaustufe! Kletterrouten und Boulderprobleme werden regelmäßig ausgetauscht und neu geschraubt, sodass nie Langeweile aufkommt! Zudem wird die Bergstation (4.800 qm Grundfläche) ein breites Rahmenangebot bieten: Von Bistro und Biergarten mit Sandkasten und Grill über den Klettershop und Kinderbetreuung bis hin zum Yoga- und Tagungsraum sowie Houserunning vom Dach und Industriekletterkurse.

Wann ist die Bergstation fertig?
Das ist die 1 Millionen Euro Frage! Wir geben alles, um noch dieses Jahr Eröffnung feiern zu dürfen! Wir werden aber erst in ein paar Monaten einen konkreten Termin nennen können, wenn alle Folgegewerke vergeben sind und der Kletterwandbau vor Ort begonnen hat. Auf unserer Webseite www.bergstation.nrw und auf Facebook informieren wir über den aktuellen Projektfortschritt! Bereits vor Eröffnung können auf unserer Webseite dann Kurse vorangemeldet werden. Und natürlich bieten wir für alle, die das Klettern einfach mal ausprobieren wollen, ein spezielles Schnupperklettern an!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.