Besonderes Fahrertraining für Hildener Julian Hanses


Anzeige
Julian Hanses mit Instruktor Carlo Scherer.
Formel 4-Youngster testet auf Eis und Schnee

Die Fahrzeugbeherrschung unter besonders anspruchsvollen Bedingungen stand in den vergangenen Tagen für ADAC Formel 4-Pilot Julian Hanses auf der Agenda. Der Nachwuchsrennfahrer aus Hilden nutzte die winterlichen Bedingungen in der Eifel und verfeinerte auf dem verschneiten Nürburgring sein Fahrgefühl.

„Das waren zwei besondere Tage“, fasst Julian sein Schneeerlebnis zusammen. Bei besten Wintersportbedingungen ging der 19-jährige Rennfahrer im Fahrersicherheitszentrum des Nürburgrings an seine Grenzen. Unter der Anleitung des erfahrenen Instruktors Carlo Scherer absolvierte er zwei ereignisreiche Tage. „Ich habe mich teilweise wie in Finnland auf einem zugefrorenen See gefühlt. Die Bedingungen waren wirklich hervorragend und ich habe viel gelernt“, fährt der Rheinländer fort.

In 2016 wechselte Julian nach erfolgreichen Jahren im Kartsport, in die ADAC Formel 4 und startete im Team des zweimaligen DTM-Champions Timo Schneider. „Die Testeinheiten mit Carlo haben mich ein ganzes Stück weiter gebracht. Ich habe ein noch besseres Gefühl erhalten, einen Rennwagen bei schwierigen Bedingungen im Grenzbereich zu bewegen. Ein großer Dank geht an die Geschäftsführerin des Fahrsicherheitszentrums Petra Diederich und an Carlo Scherer für diese einzigartige Möglichkeit“, bedankt sich Julian.

Ausruhen wird sich Julian die kommenden Wochen aber nicht. Aktuell schnürt der Hildener sein umfangreiches Rennprogramm für 2017. „Wir haben mehrere Optionen für dieses Jahr die wir aktuell abwägen. Ich denke das wir uns in den nächsten Tagen für einen Weg entscheiden werden“, verrät er abschließend. Julian Hanses aus Hilden.
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.