FSV Mädchenpower Hilden U15 zieht ins Viertelfinale des Niederrheinpokals ein

Anzeige

19.03.2016 SF Königshardt - FSV Mädchenpower Hilden U15 1:6



Nachdem das reguläre Treffen in der Meisterschaft am 12.03.16 in den Mai
verschoben wurde, fuhren wir im Pokalachtelfinale erstmals nach Oberhausen zum
SF Königshardt. Da das Pokalspiel am ersten Ferienwochenende stattfand herrschte
auf der Platzanlage des Gastgebers gähnende Leere. Selbst unsere Gastgeber
hatten erst etwas später Treffpunkt. Da Königshardt in der Liga ebenfalls
sieglos ist, rechneten wir uns durchaus Chancen auf ein Weiterkommen aus. Die
bange Frage stellte sich, ob wir wieder unsere Chancen nicht nutzen würden und
dafür Gegentreffer kassieren, oder ob wir eine mögliche Überlegenheit endlich
auch mal im Ergbebnis sehen würden.

Von Beginn an setzten wir den Kreispokalsieger aus Oberhausen unter Druck und
erarbeiteten uns gute Tormöglichkeiten. Den Torreigen eröffnete Jessi mit ihrem
lupenreinem Hattrick (4., 7. und 14.). Mit ansehnlichen Kombinationen, halbhohe
und gut platzierten Eckstößen und durch konsequentes Nachsetzen waren wir
diesmal effektiver und somit erfolgreicher als sonst in das Spiel gestartet.
Nach 20 Minuten kam dann zwar ein kleiner Bruch in das Spiel und die
Gastgeberinnen wurden etwas mutiger, doch auf den verdienten und sehenswerten
Anschlusstreffer in der 25. Minute, konnten wir direkt kontern und in der 26.
Minute den alten Torabstand wieder herstellen. So war das 1:4 nun auch der
Halbzeitstand.

Nach wohl einer gehörigen Standpauke des gegnerischen Trainers, merkte man den
U15 Mädels aus Königshardt ab der ersten Minute der zweiten Halbzeit an, dass
sie alles mögliche versuchen wollen um das Spiel noch zu Ihren Gunsten zu
drehen. Mit aggressivem frühen Pressing und viel Körpereinsatz erspielten sich
die Gastgeberinnen einige Torchancen. Mehrfach musste Sophie mit Paraden retten
und auch das Aluminium half diesmal mehrfach mit. Die FSV-Mädels haben diesmal
einfach ihr Ding durchgezogen und den Sieg mit den Treffern 1:5 (54.) durch Anne
und dem 1:6 (55.) durch Elena eingetütet.

Fazit: Es war ein wirklich gutes und spannendes Spiel zweier guter
U15-Juniorinnen-Mannschaften, die beide verdient im Achtelfinale standen, auch
wenn in der Schlussviertelstunde das Spiel etwas hektisch verlief, obwohl es
ansonsten doch recht fair blieb. Großer Pluspunkt diesmal die Chancenverwertung
in den ersten 15 Minuten. Nun empfangen wir am 30.04. im Viertelfinale den SV
Siegfried Materborn als Gegner.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.