Solinger Fechterinnen mit achtbaren Erfolgen bei der Weltmeisterschaft

Anzeige
WM-Teilnehmerin 2017: Kim Treudt-Gösser (Foto: fechtzentrum sg)

Achtbare Erfolge für die Degenfechterinnen Kim Treudt-Gösser und Lisa-Marie Löhr bei der Weltmeisterschaft in Bulgarien.

Nach 10 Tagen Fechten auf Weltniveau - sind die "World Championships Cadets/Juniors 2017" in Plovdiv zu Ende gegangen. Die beiden vom Deutschen Fechter-Bund (DFB) nominierten Fechterinnen des FechtZentrums Solingen haben dabei achtbare Erfolge sowohl in den Einzel- als auch im Team-Wettbewerb erzielen können.

Lisa-Marie Löhr konnte sich von 104 Teilnehmerinnen im Kadetten-Damendegen den 39. Platz erkämpfen. Weltmeisterin wurde Aizanat Murtazaeva aus Russland vor Tamara Gnam (Ungarn) und Anna Coufalova (Tschechien).

Kim Treudt-Gösser erkämpfte beim Junioren-Einzelwettbewerb im Damendegen (154 Teilnehmerinnen) den 22. Platz und im anschließenden Mannschafts-Wettbewerb mit: Sophia Weitbrecht, Vanessa Riedmüller (beide Heidenheim), Kim Treudt-Gösser (Solingen) und Karina Mantai (Tauberbischofsheim) erreichten die Deutschen von insgesamt 29 Teams einen sehr guten achten Platz.
Sieger des Mannschafts-Wettbewerbs im Damendegen wurde Frankreich vor Italien und USA.

Der Junioren-Bundestrainer Mariusz Strzalka erklärte: ,,Wir haben schon ein wenig mehr erwartet. Das ist nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben. Die Chancen waren auf jeden Fall da. Daher sind wir mit dem Abschneiden nicht wirklich zufrieden."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.