6x11 Jahre CCH: Närrisches Jubiläum wurde groß gefeiert

Anzeige
Neu ernannt zum Ehrensenator des CCH wurde Horst Köfl vom Landhof Hilden (4.v.r.). Neue Kappen gab es für alle anwesenden Ehrensenatoren. Auf unserem Foto v.l.: Gerd Bormacher, Ehrenpräsident Günter Scheib, Holger Betke, Hans-Ullrich Schneider, Prinz Hildanus Ulf I., Josef Stopfer, Ulf Dührkopp, CCH-Präsident Thomas Scharnweber und CCH-Vizepräsident Frank Peters. (Foto: Michael de Clerque)
Hilden: Schützenhalle |

"Danke für die Freude, den Frohsinn und das Glück, das Sie anderen bereitet haben und bereiten", sagt Norbert Schreier, stellvertretender Bürgermeister, beim Empfang des CCH. 6x11 Jahre - das Carnevals Comitee Hilden (CCH) ist seit Jahrzehnten aus dem Hildener Karneval nicht mehr wegzudenken.

In den immer schnelllebigeren Zeiten sei Beständiges besonders wichtig. Und das CCH, das den Hildener Karneval maßgeblich mitorganisiert, habe es über Jahre hinweg geschafft, für Lachen, Solidarität und Herzenswärme zu sorgen, so Schreier weiter. Die Stadt bedanke sich beim CCH mit einer Zuwendung von närrischen 111 Euro beim CCH.

Blick in die Chronik

Die Wurzeln des heutigen Carnevals Comitees Hilden reichen bis ins Jahr 1951 zurück. Damals bildete sich ein vorläufiger Arbeitsausschuss, um alle Karnevalsvereine "unter einen Hut zu bringen", den Vorsitz übernahm Fritz Grimm. Die Ausschussmitglieder hatten den Wunsch, den heimatstädtischen Karneval wieder zu beleben, wird in der Chronik der aktuellen Festschrift des CCH berichtet.

Seit 1954 gehören zu den Aufgaben die Auswahl und Führung des Prinzenpaars und die Organisation und Durchführung des Rosenmontagszugs.

Dr. Emil Schmidt folgt auf Fritz Grimm, der Ausschuss wird in "Hildener Karnevalsausschuss" (KA) umbenannt. Seit 1955 findet die Übergabe des Stadtschlüssels statt, 1962 wurde an Weiberfastnacht erstmals die Waldkaserne gestürmt. "Itter Itter Helau" löst 1963 das bis dahin übliche "Hilden Helau" ab, weiß die Chronik weiter zu berichten.

1964 unter der Präsidentschaft von Peter Peters, wurde aus dem KA das Carnvals Comitee Hilden (CCH), mit neuem Orden - dem CCH-Stern - und neuer Satzung. 1990 fand erstmals die Altweiberparty statt, deren Organisation das CCH später allein übernahm. Seit 1996 ist der CCH eingetragener Verein, zudem wurde in diesem Jahr die Gemeinnützigkeit offiziell anerkannt.

In der Session 2001/02 stellte das CCH erstmals in seiner 50-jährigen Geschichte ein Prinzenpaar aus seinen eigenen Reihen: Prinz Hildanus Gerd III. und Prinzessin Hildania Petra I. Anlässlich der 5x11 Jahre regierten 2006/07 Prinz Hildanus Frank II. und Prinzessin Hildania Claudia II. - ebenfalls CCH-Mitglieder - das närrische Volk.

2008 gründeten die beiden Exprinzessinnen Iris Barkei und Claudia Peters die Tanzgarde CCH-Flöhe. Seit 2012 ist Thomas Scharnweber CCH-Präsident. Ehrensenatoren ernennt das CCH seit der Session 2012/13.

Neuer Ehrensenator des CCH

Zurück zum Empfang am vergangenen Samstag: Der Auftritt der CCH-Flöhe durfte nicht fehlen. Zu Wort kam unter anderem auch CCH-Ehrenpräsident und Altbürgermeister Günter Scheib, der die 66 Jahre Revue passieren ließ. Brass on Spass, die Eschweiler Stimmungsband, erntete ebenfalls tosenden Applaus. Die Prinzenpaare sprachen Grußworte. Dann wurde Horst Köfl vom Landhof Hilden in der Bismarck-Passage zum Ehrensenator ernannt, alle anwesenden Ehrensenatoren erhielten zudem die neue Kappe. Anschließend gab es für die Exprinzessinnen der vergangenen sechs Jahre ihre Exprinzessinnenorden und die Vereine gratulierten dem CCH zu den 6x11 Jahren.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.