Gemeinsam feiern: Inklusive Karnevalsparty am 13. Februar

Anzeige
Zur gemeinsamen Party laden Andreas Bloch vom CCH (l.) und Dennis Fröhlen, Stabsstellenleiter Graf Recke Stiftung, ein. (Foto: Foto: Michael de Clerque)
Hilden: Alter Markt |

„Gemeinsam gut feiern“, so lautet das Motto des ersten inklusiven Karnevals, den die Graf Recke Erziehung mit Partnern wie dem Carnevals Comitee Hilden, der Stadt Hilden und dem Festkomitee Hilden am Freitag, 13. Februar, um 13.11 Uhr mitten auf dem Hildener Marktplatz veranstalten wird.

Bisher hat das Carnevals Comitee Hilden (CCH) jedes Jahr zu Karneval ein Fest für die Jugendlichen der Stadt organisiert. Das soll auch dieses Jahr so sein. Mit nur einer Besonderheit: Dieses Jahr steht die Feier voll und ganz im Zeichen der Inklusion. Das heißt, behinderte und nicht behinderte Menschen feiern die fünfte Jahreszeit gemeinsam.

Damit das auch funktioniert, haben die Organisatoren einige Maßnahmen ergriffen: Die Besucher werden – um Laufwege zu verkürzen – so nah wie möglich an das Festzelt gebracht; dafür hat die Stadt den Nové-Mesto-Platz zur Verfügung gestellt. Das Gelände wird ebenerdig sein und für die hörbeeinträchtigten bzw. gehörlosen Besucher werden Gebärdendolmetscher vor Ort sein. Der Eintritt ist frei, lediglich eine Eintrittskarte muss zuvor geordert werden. Ein Antrag bei der Aktion Mensch auf Förderung ist gestellt.

Die meisten Karten sind schon weg


„Über 350 Karten sind bereits vergeben“, berichtet Dennis Fröhlen von der Graf Recke Stiftung stolz, „nur wenige sind noch zu haben.“ Ein inklusiver Karneval in dieser Größenordnung ist laut Fröhlen einzigartig in Nordrhein-Westfalen. Auch Andreas Bloch, Mitglied des CCHs und pädagogischer Mitarbeiter in der Wohngemeinschaft an der Mozartstraße, ist über den Andrang begeistert: „Wir leben Inklusion! Inmitten von Hilden, auf dem Nové-Mesto-Platz im Zelt des CCHs.“
Dass die jugendlichen Besucher Berührungsängste haben könnten, glaubt Bloch nicht. Er rechne eher mit gegenseitiger Neugier. Außerdem sei es bei einem Fest viel einfacher Kontakt aufzunehmen als im Alltag. „Die ganze Vereinslandschaft Hildens steht hinter dem inklusiven Karneval“, so Bloch.

Die an der Veranstaltung beteiligten Akteure arbeiten ohne Gage, für die Sache. Doch nicht nur einheimische Vereine begrüßen das Spektakel. Neben der Graf Recke Stiftung und dem Carnevals Comitee Hilden gehören auch der Behindertenbeirat Hilden, der LVR-Landschaftsverband, die Arbeiterwohlfahrt sowie die evangelische Kirche zu den Unterstützern dieses Karnevals.

Eröffnet wird das Fest am Freitag, 13. Februar, um 13.11 Uhr von Bürgermeisterin Birgit Alkenings, der Schirmherrin der Veranstaltung. Durch das Programm leitet Journalistin Anke Bruns, die auch den Partizipationsprozess im Geschäftsbereich filmisch begleitet.
Die wenigen Restkarten können unter der folgenden Adresse geordert werden: Andreas Bloch, mobil: 0163/728 49 88, Mail an jugendparty@cch-hilden.de .
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.