Hildener Kita: Jubiläum unterm Regenbogen

Anzeige
Mit vielen Mitmachaktionen wurde das Jubiläum in der Kita "Karnaper Regenbogen" gefeiert. (Foto: Michael de Clerque)

Der „Karnaper Regenbogen“ ging im Sommer 1992 mit vier Gruppen an den Betreuungsstart, damals unter der Leitung von Sabine Willmann-Dulin. Der „Karnaper Regenbogen“ war die erste Einrichtung in Hilden, die auch Kinder unter drei Jahren betreute.

Derzeit 55 Kinder in vier Gruppen

Sie war nach der Einrichtung „Ellen Wiederhold“ die zweite Einrichtung in Hilden mit dem Schwerpunkt „Integration“ - bis heute ist „Inklusion“ ein Schwerpunkt der Kita, deren Träger die Freizeitgemeinschaft Behinderte und Nichtbehinderte (FZG) ist.
Der „Karnaper“ betreut derzeit 55 Kinder in vier Gruppen, darunter 19 Kinder mit den unterschiedlichsten geistigen und körperlichen Behinderungsformen.

Der Karnaper hat seine Gruppenstruktur immer wieder in sehr guter Absprache mit der Stadt Hilden verändert und zum Beispiel altersgemischte und inklusive Gruppen bei Bedarf neu aufgebaut. "Das war teilweise ein erheblicher Umstrukturierungsaufwand, den das gesamte Team jedoch mit dem Träger geschultert hat", erzählt FZG-Geschäftsführer Bodo Seume. Die Zusammenarbeit mit der Stadt Hilden sei immer hervorragend und von beiderseitigem Respekt geprägt gewesen.

Enge Zusammenarbeit mit den Eltern

In der Einrichtung arbeiten 15 hochmotivierte MitarbeiterInnen, die zum sehr guten Ruf des „Karnaper Regenbogen“ in der Landschaft der Kindertageseinrichtungen und in der gesamten Stadt beitragen, so Seume weiter.

Die Zusammenarbeit und konstruktive Auseinandersetzung mit den Eltern und deren Wünschen ist intensiv: Die Unterstützung der Elternschaft bei Festen und Projekten trägt sehr viel zur Weiterentwicklung und positiven Atmosphäre innerhalb der Einrichtung bei.

Gefeiert wurde das Jubiläum in der Kita an der Wilhelmine-Fliedner-Straße 2 mit Kasperle-Theater, Zauberkunst, Spielen und Aktionen sowie einer großen Tombola.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.