Lions-Adventskalender kaufen, Gutes tun

Anzeige
Hoffen auf gute Resonanz des Kalenders: Ralf Kraemer, Michael Kleinbongartz, Wolfgang Gettmann, Udo Späker (vorne), Wolfgang Mertens,Christa Cholewinski, Monika Noack und Hans-Ulrich Peters (v.l.n.r.). (Foto: Michael de Clerque)

24 Türchen, mehr als 24 mal die Chance auf einen tollen Gewinn: Die Hildener Lions haben auch für die kommende Vorweihnachtszeit einen Kalender herausgebracht. Mit dem Verkaufserlös werden das Friedensdorf in Oberhausen und der Hildener Kinderschutzbund unterstützt.

Zwar noch kein Jubiläum, aber eine runde Zahl: Zum zehnten Mal haben die Mitglieder des Hilfswerk des Lions Club Hilden einen Adventskalender auf die Beine gestellt.

„Wir sind ein Service-Club, der Gutes tut“, fasst Wolfgang Gettmann, der in diesem Jahr das Amt des Präsidenten bei den Hildener Lions übernommen hat, das Ziel des Kalenders zusammen. Der Erlös aus dem Verkauf ist für das Friedensdorf International in Oberhausen und für den Hildener Kinderschutzbund bestimmt.
„Dem Friedensdorf fühle ich mich besonders verpflichtet“, erzählt Gettmann, der die Kinder dort mit Otter „Nemo“ bereits wiederholt besucht hat.

Für Kinder aus Krisengebieten

Im Friedensdorf wird Kindern geholfen, die in ihren Heimatländern nicht medizinisch behandelt werden können. Rund 1000 Mädchen und Jungen aus Krisengebieten erhalten in Oberhausen jährlich ein vorübergehendes Zuhause. Dort lernen sie nach der Krankenhausbehandlung beispielsweise mit Prothesen zu laufen oder zu greifen. Anschließend werden sie zu ihren Familien zurückgebracht. Derzeit stammen die meisten Kinder aus Afghanistan, einen weiteren Schwerpunkt bildet Angola.

Neben der Arbeit in Oberhausen engagiert sich das Friedensdorf auch in den Krisengebieten selbst. „Langfristig ist es unser Ziel, Kinder vor Ort so zu unterstützen, dass keine Trennung von den Eltern nötig ist“, sagt Wolfgang Mertens, stellvertretender Leiter des Friedensdorfs.

Im kommenden Jahr besteht die Hilfsorganisation 50 Jahre - kein Grund zu feiern, so Mertens. „Es ist ein Skandal, dass Kinder krank werden oder sogar angeschossen werden, ohne dass ihnen in ihrer Heimat geholfen wird.“ Das Friedensdorf sei gleichzeitig aber auch ein Ort der Hoffnung, an dem gespielt und gelacht wird: „Die Kinder werden meist gesund. Und gehen dann nach Hause.“

Vier Millionen Euro kostet die Arbeit des Friedendorfs jährlich, die Einrichtung finanziert sich ausschließlich aus Spenden.

Trauerarbeit des Kinderschutzbunds

Der zweite Teil des Kalendererlöses kommt dem Kinderschutzbund in Hilden zugute und fließt hier vor allem in die Kinder- und Jugendtrauerarbeit: Familien mit Kindern, die ein Geschwisterkind verloren haben oder es in Kürze werden, erhalten bei Christa Cholewinski vom Kinderschutzbund Unterstützung. „Trauernde Kinder spielen weiter. Auf den ersten Blick sieht man es ihnen nicht an, dass sie seelisch schwer verletzt sind“, so Cholewinski. Sie hilft Familien unter anderem dabei, den betroffenen Jungen und Mädchen die veränderte Situation zu erklären. Einzelgespräche mit den Kindern bilden einen weiteren Schwerpunkt ihrerer Arbeit.

Die Hildener Lions erhalten bei ihrem Adventskalender in diesem Jahr erstmals Unterstützung vom Hildener Industrievereins. Mitgliedsunternehmen sponsern Gewinne, kaufen Kalender und helfen bei der Verteilung: „Wo wir Gutes tun können, sind wir mit dabei“, sagt Michael Kleinbongartz, erster Vorsitzender des Hildener Industrievereins. Zum zweiten Mal mit dabei ist der Fahrzeugumbau-Spezialist Kadomo. Zusammen mit dem Autohaus Schnitzler wird das Unternehmen ein Auto auf der Mittelstraße in Höhe von P&C platzieren, das täglich die Kalendernummern ausweist, die gewonnen haben. Veröffentlicht werden die Nummern ab dem 1. Dezember auch auf der Homepage der Lions.

Um die individuelle Kalendernummer herauszufinden, muss übrigens das Siegel auf der Rückseite gebrochen werden.

Wo der Kalender erhältlich ist

Erhältlich ist der Adventskalender zum Preis von 6 Euro pro Stück ab sofort bei folgenden Verkaufsstellen: Ticketzentrale Hilden, Nove-Mesto-Platz; Modehaus von Gehlen, Mittelstraße 43; Praxis Dr. S. Lange, Richrather Straße 86; Praxis Dres. Hesse, Mittelstraße 36; Praxis Dr. P. Zylla, Heiligenstraße 90; Lotto Toto in Breidohr`s Frischecenter, Walder Straße 99; HAT-Fit , Holterhöfchen 22; Saturn im Itter-Karree; Seniorenzentrum „Stadt Hilden“, Erikaweg 9; Curanum Seniorenstift, Hofstraße 3, Wohnstift Haus Horst, Horster Allee 12 und Parfümerie Platen GmbH, Mittelstraße 64.

Zudem bieten die Hildener Lions den Kalender auch auf dem Itterfest an: Am Samstag, 22. Oktober, und am Sonntag, 23. Oktober, sind die Lions in der Fußgängerzone vor dem Bürgerhaus, Mittelstraße 40, zu finden. Und auch beim Hildener Weihnachtsmarkt, 25. bis 27. November, ist der Kalender bei den Lions und dem Hildener Industrieverein erhältlich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.