Seeräuberball an neuem Ort: Kniebachschiffer und Jecke Fründe laden ein

Anzeige
Laden erstmals gemeinsam zum Seeräuberball ein: Christian Schumacher, Präsident der Jecken Fründe, (l.) und Michael Deprez, Präsident der Kniebachschiffer.

Längst hat sich der Seeräuberball der Kniebachschiffer im Hildener Karneval seinen festen Platz erobert. Auch in diesem Jahr lädt die KG Kniebachschiffer zum maritimen Ball – diesmal an neuem Ort und zusammen mit der KG Jecke Fründe.

Weil das Haus Tillmann derzeit geschlossen ist, suchten die Kniebachschiffer nach einer Alternative für ihren traditionellen Seeräuberball. „So eine Veranstaltung darf nicht sterben“, waren sich Präsident Michael Deprez und die Vereinsmitglieder einig.
Die Suche war erfolgreich: Am Samstag, 14. Februar, wird der Ball ab 18 Uhr im Festzelt auf dem Alten Markt gefeiert – erstmals laden die Kniebacher zusammen mit den Jecken Fründen ein. Die Jecken Fründe hatten in den vergangenen Jahren die „Kölschen Nacht“ auf die Beine gestellt. „Jetzt ist es quasi ein ‚kölscher Seeräuberball‘ “, fasst Christian Schumacher, Präsident der Jecken Fründe, das gemeinsame Engagement zusammen.

Im Zelt des Veranstaltungsservices Ott haben mehr als 1000 Gäste Platz. Damit sei der Seeräuberball eine der größten Veranstaltung am Karnevalssamstag in der Region, so die Karnevalisten.

Prinzenpaar und Tanzcorps mit dabei


Sie sorgen unter anderem für die Musik – DJ ist auch diesmal wieder Reinhard Hunger. Das Prinzenpaar wird vorbeischauen und auch das Tanzcorps Kniebachschiffer wird auftreten. „In erster Linie wird aber getanzt und gefeiert“, betonen Deprez und Schumacher.

Kostüme sind natürlich gerne gesehen, und auch der Saal wird reich geschmückt – „Schon beim Eintritt sieht man, dass es ein Seeräuberball ist“, versprechen die beiden Präsidenten.

Ausgeschenkt wird Alt und Kölsch sowie Wasser, Limo und Cola, aber auch Sekt, Wein und Spirituosen. Feiern macht zudem hungrig; am Imbiss-Stand gibt es Snacks wie Frikadellen, Brötchen oder Brezeln. Derzeit organisieren die Karnevalisten zudem einen Taxi- oder Shuttleservice: Geplant ist, dass die Gäste innerhalb des Stadtgebiets zu zivilen Preisen nach Hause gebracht werden.

Karten im Vorverkauf für 5 Euro gibt es telefonisch bei den Kniebachschiffern unter 02103-8393 (Monia Gronen), bei den Jecken Fründen unter 02103-908333 (Lack Factory), bei Blumen Trimborn, Dagobertstraße 10 sowie bei den Mitgliedern der Gesellschaften. Unter den Telefonnummern können Gruppen zudem Tische reservieren lassen. Für Kurzentschlossene gibt es Karten für 7 Euro pro Person an der Abendkasse.

Mehr zum Thema:
Programm des Festzelts auf dem Alten Markt
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.