Der etwas andere Emscherpark - Historische Lager zu Holzwickede

Anzeige
Sabine Hake und Angelika Hartgenstein vom Förderverein der Josef-Reding-Schule
 
Blick in den Emscherpark: Historische Lager zu Holzwickede
Holzwickede: Emscherpark | Freitag, 25. August ab 17 Uhr bis Sonntag, 27. August bis 16 Uhr

Eine Nachlese zum Holzwickeder Sommer

Wir freuen uns besonders über die Unterstützung von Schulleiter Klaus Helmig der Josef-Reding-Schule, sagten die Organisatoren der „Historischen Lager zu Holzwickede“ Angelika Hartgenstein (1. Vorsitzende) und Sabine Hake (2. Vorsitzende) vom Förderverein der Josef-Reding-Schule, als ich sie bei der Eröffnung des Holzwickeder Sommers mit einer Gruppe der Lagerteilnehmer traf.

An meinen eigenen Kindern sehe ich, wie gut es ihnen tut, sich auf eine andere Art als nur durch Schulbücher mit der Geschichte zu beschäftigen. Ihre Kreativität wird angeregt und
Interesse an Dingen geweckt, wie es reiner Schulbuchunterricht nicht schafft, sagt Angelika Hartgenstein und so sind wir auf die Idee gekommen dieses Historische Lager
als Beitrag zum Holzwickeder Sommer zu organisieren.

Wir möchten, sagt Angelika Hartgenstein

Geschichte zum Anfassen

auf den Unterrichtsplan bringen. Dazu sollen Angebote, wie es sie bei den Historischen Lagern zu Holzwickede gab in den Schulstunden umgesetzt werden.Bei den teilnehmenden Geschichtsdarstellern handelt es sich zum Teil um potentielle Übungsleiter für eine neue AG-Ergänzung an der Josef-Reding-Schule. Vom Förderverein initiiert und von der Schulleitung unterstützt werden die zum Teil mit Archäologen zusammen arbeitenden Mitwirkenden den Schülern ab dem kommenden Schuljahr „Geschichte zum Anfassen“ bieten.

Eine interaktive Wissensvermittlung

Es geht um eine interaktive Wissensvermittlung zu sonst vielleicht etwas trockenen Themen, die aber auch auf andere Fächer übergreifend funktionieren soll: Historisches Kochen in Hauswirtschaft, die Beschäftigung mit Pflanzenfärbung oder die Herstellung von Wachstüchern (statt Alufolie nutzbar) im Chemieunterricht usw. Wir arbeiten dazu derzeit einen Angebotskatalog für die Lehrkräfte aus.

Durch historische Epochen reisen

und die Lebensumstände von Steinzeitmenschen, der Wikinger und alten Sachsen sowie von Stauferherzogen kennenlernen das konnten die Besucher im Emscherpark.
Zehn Lagergruppen der historischen Geschichtsdarstellung waren dort vertreten. Sie
bereicherten das Bühnenprogramm des Holzwickerder Sommers mit einer historischen Modenschau, einer Gerichtsverhandlung nach dem Sachsenspiegel, dem ältesten Rechtsbuch des deutschen Mittelalters und luden zu historischen Tänzen ein.

Es war eine tolle Veranstaltung

so das Fazit von Angelika Hartgenstein. Besucher - Kinder wie Erwachsene - waren sehr interessiert und haben das Angebot, sich ausführlich mit den Geschichtsdarstellern zu unterhalten und sich deren zum Teil wissenschaftliche Erkenntnisse erläutern zu
lassen, genutzt:
(Beispiel Scotelingo: Die Darsteller haben im Braunschweigischen Landesmuseum in Wolfenbüttel eine Versuchsreihe zum Stampfen von Getreide durchgeführt.)

Ich freue mich, daß wir so viel Zulauf hatten. Und auch wenn es zeitweilig ein wenig stressig war, das alles zu organisieren, würde ich es jederzeit wieder machen. Denn es war ein schöner Streß, da mir viele helfende Hände zur Seite standen, Dank deren Hilfe das alles in der Form überhaupt möglich war. Auch ohne die Unterstützung von Sabine Hake hätte ich das so nicht auf die Beine stellen können.

Mein Fazit
Eine beeindruckende Veranstaltung im Emscherpark und eine Bereicherung zum Programm des Holzwickeder Sommers 2017.
Schade:
Meine Zeit für den Besuch im Emscherpark war leider viel zu kurz bemessen!

Fotos © Jürgen Thoms
01.09.17 15:10:02
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
52.646
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 02.09.2017 | 06:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.