Plan B: Short Stories im Kunstverein Unna

Anzeige
Kreis Unna: Kreis Unna |

Collagen, Radierungen, Einzelobjekte, Skulpturen, Fotografien und einen Kurzfilm präsentiert der Kunstverein Unna in der neuen Ausstellung "Short Stories". Heimische Künstler, die sich mittlerweile durch regelmäßige Ausstellungen großer Bekanntheit erfreuen, aus völlig unterschiedlichen Genren zeigen ihre Werke. Sie bilden das Organisationsteam des Kunstvereins und treten als Gruppe "Plan B" in Erscheinung.



Eine spannende Objektmischung zeigt sich diesmal in der Alten Mühle. Beim Aufbau der Ausstellung erklärte Friederike Mühlbauer, Chefin des Kunstvereins: "Wir sind noch im Aufbruch."

Die Themen der "Short Stories" sind Wasserwelten, Planeten, Mikro und Makro und eben Kurzgeschichten. Insbesondere letztere sind eine Mischung verschiedener Kunstformen. So befasst sich ein Kurzfilm des ambitionierten Hobbyfotografen und Buchautors Martin Kesper mit der Flüchtlingssituation. Der Kurzfilm wird im Turmraum der Alten Mühle in Unna gezeigt. Er zeigt in nur einer Einstellung, dass man Menschen ihre Absicht nicht direkt ansieht.

Es ist die zweite Eigenausstellung der Gruppe Plan B. Vor mehr als zwei Jahren erregte die erste Atelier-Ausstellung in der Schäferstraße viel Interesse, einzig das Ambiente war etwas beengt. Dort arbeiteten die Künstler auf ein gemeinsames Motto hin. "Diesmal hat jeder für sich gearbeitet, und es wird alles zusammengefasst." Durch die Anordnung wird ein abwechslungsreicher Eindruck vermittelt.

Vernetzen möchte sich der Kunstverein jetzt verstärkt mit hiesigen Künstlern und Anbietern. Der Kunstverein macht gemeinsame Werbung mit anderen Organisationen. "Gemeinsam etwas zu erschaffen ist besser als wenn jeder für sich arbeitet", so Friederike Mühlbauer. Insgesamt ist das Publikumsinteresse an den Präsentationen des Kunstvereins unterschiedlich. Viele Events werden vorwiegend von Künstlern aus der Region besucht. "Das breite Publikum interessiert sich eher nicht für Kunst", so Mühlbauer. "Aber es werden unterschiedliche Zielgruppen angesprochen", erklärt Julia Bergfort. Die jüngste der ausstellenden Künstlerinnen stand vor über zwei Jahren vor dem Abitur und stellte im Atelier in Unnnas Innenstadt aus. Jetzt studiert sie Illustration an der Ruhrakademie Schwerte. Sie erkennt Entwicklungen in der eigenen Arbeit. Im Vergleich zur ersten Ausstellung würde man den Unterschied deutlich bemerken. Sie zeigt detailverliebte Bleistift- und Tuscheradierungen und Zeichnungen sowie Aquarellmalereien. Als Trägermaterial dienen etwa Holzkästchen, die mit Kohle und Acryl bemalt sind. "Ich versuche unterschiedliche Materialien zu nehmen."

Die Vernissage wird mit dem Literaten und Buchhändler Michael Sacher aus Unna gestaltet. Er macht mit Unterstützung des Kunstvereins derzeit Schritte in die
"Wir möchte über den Tellerand schauen, was man mit andere zusammenmachen kann", so Nicole Noä. Sie zeigt strukurrietr Fotografien, aus denen Collagen und Radierungen erwachsen, die Elemente der Fotos aufnehmen. "Fotos haben bei mir starke strukturelle Wirkung." Das findet sich in den Collagen wieder. Eines ihrer Objekte zeigt etwa ein Tiefen-Alarm-Gerät, das in Bezug zur gedanklichen Tiefe gesetzt ist.

Info

Die Ausstellung "Short Stories" der Künstlergruppe Plan B läuft bis zum 2. April und ist geöffnet Do. 19 bis 21 Uhr,. Sa 15 bis 17 Uhr und So. 14 bis 17 Uhr. Adresse: Mühlenstraße 4c, Unna. Der Eintritt ist frei.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.