"Waldhorn blasen gegen Grapscher" - Fastnacht der KFD Holzwickede

Anzeige
Im Alois-Gemmeke-Haus schunkelten die Närrinen zur Weiberfastnacht kräftig nach Stimmungsliedern und beklatschten Sketche, die exakt den Geschmack der Frauen trafen. Alle Bilder: St. Reimet
Zu aufdringliche Karnevalsjecken mit einem kräftigen Stoß ins Waldhorn zu vertreiben, diese und viele weitere nützliche Botschaften sandte die Karnevalsfeier der KFD Holzwickede aus. Im Alois-Gemmeke-Haus schunkelten die Närrinen zur Weiberfastnacht kräftig nach Stimmungsliedern und beklatschten Sketche, die exakt den Geschmack der Frauen trafen. Und das im Jahre zehn nach Adelheid Dietze, von der Steffi Meier und Andrea von Schaewen die Organisation der beliebten Karnevalfeier übernahmen und bis heute mit viel Herzblut durchführen. Es gab ein Wiedersehen mit Frau Posposchil und Frau Hawlischek, die einen Rückblick auf 2015 gaben. Ilka Breker als Waldemarie Waidmann empfahl, nach Enten- und Krähenplage jetzt der Drossel kräftig unter die Flügel zu greifen.
Als Horst Schlämmer gab sich Pfarrer Bernhard Middelanis wieder die Ehre, ebenso wie Eva Wild und Walburga Richter. Für Kaffee und Kuchen sorget das Team um Ulla Schreiber und begleitete die Feier noch bis tief in den Abend.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.