Kaufnett Holzwickede eröffnet mit dem „Büchercafé“ ein gastronomisches Angebot

Anzeige
Eröffneten das frisch eingerichtete Büchercafé im Kaufnett Holzwickede (v. l.): Pfarrerin Claudia Brühl (Ev. Kirchengemeinde Holzwickede), Kaufnett-Leiterin Christine Weyrowitz, Steffen Baumann (Vorstand der Diakonie Ruhr-Hellweg und Geschäftsführer der Kaufnett-Secondhand-Kaufhäuser), Sabine Berndsen (Präsidentin des "Inner Wheel Club" Unna) und Bürgermeisterin Ulrike Drossel. (Foto: Hinrichs)
Holzwickede: Kaufnett |

Kronleuchter spenden warmes Licht, Korbstühle und Sofas aus Großmutters Zeiten laden zum Verweilen ein. Auf den Holztischen verbreiten selbstgebackener Kuchen und frische Kaffee-Spezialitäten ihren Duft. Wände voller Bücher, nach Sparten geordnet, machen Lust auf eine Schmökerstunde. Das neu eröffnete Büchercafé im „Kaufnett“-Second-Hand-Kaufhaus der Diakonie Ruhr-Hellweg in Holzwickede ist ein Ort zum Lesen, zum Genießen und für die Geselligkeit.

Dass das neue Büchercafé im Kaufnett aber noch viel mehr ist als das, wurde bei der Eröffnung deutlich. Ehrengäste, Mitarbeitende, Freunde und Kunden des Second-Hand-Kaufhauses hatten sich eingefunden, um zu bewundern, was die Mitarbeitenden in den letzten Wochen zum Leben erweckt haben.

„Es lohnt sich“, war sich Pfarrerin Claudia Brühl in ihrer Andacht sicher. Das Engagement der Diakonie Ruhr-Hellweg und ihrer Kaufnett-Mitarbeitenden und die Unterstützung von Spendern und Institutionen habe einen Ort des „Mehr“ geschaffen. „Mehr“ als Waren annehmen, sortieren, aufarbeiten und verkaufen. Mit dem Büchercafé sei ein Ort entstanden, wo Menschen einander begegnen können, sei es im intensiven Gespräch bei Kaffee und Kuchen oder auf ein paar gute Worte zwischen Tür und Angel.

Bürgermeisterin Ulrike Drossel richtete ihren Blick auf die jungen Männer und Frauen, die hier Einblicke in Berufstätigkeit gewinnen. Zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Maßnahme zur Joborientierung „Jobo“ lernen im Kaufnett von jetzt an nicht nur Tätigkeiten im Verkauf und in den Werkstätten, sondern auch in der Gastronomie kennen. „Sie blicken hier aktiv in ihre Zukunft“, so Drossel.

Diakonie-Vorstand und Kaufnett-Geschäftsführer Steffen Baumann betonte die Bedeutung der quartiersbezogenen Arbeit: Nur so könne ein Projekt nachhaltig wirken. Er dankte den regionalen Partnern, ohne die die verschiedenen Kaufnett-Angebote in Holzwickede nicht möglich wären: Dem JobCenter als Partner bei den Beschäftigungsmaßnahmen, der Kirchengemeinde Holzwickede für ihre ideelle und finanzielle Unterstützung, der Kommune für die unbürokratische und stets prompte Hilfe vor Ort, und dem "Inner Wheel Club" für eine großzügige Spende.

Diese Spende in Höhe von 2000 Euro überbrachte zur Eröffnung die Präsidentin des "Inner Wheel Club" Sabine Berndsen. Das überaus vielschichtige und nachhaltige Konzept habe die Akteurinnen des Clubs sofort begeistert, so Berndsen - stehen im Fokus des Jobo-Projektes doch sehr junge Frauen, oft alleinerziehend, die sich hier nachhaltige Zukunftsperspektiven erarbeiten können. Sie gewinnen Orientierung für Leben und Beruf, und so profitieren auch ihre Kinder. Gerne möchten die InnerWheel-Damen auch im persönlichen Kontakt das Projekt weiterhin begleiten und unterstützen.

Kaufnett-Leiterin Christine Weyrowitz dankte vor allem den Mitarbeitenden und Projektteilnehmerinnen für ihr Engagement zur Einrichtung des Cafés. Nun freuen sich alle Akteure auf viele Kunden im Laden und Gäste im Café - rundum wie gewohnt zu sehr moderaten Preisen.

Adresse: Bahnhofstr. 27
Öffnungszeiten Kaufhaus: Mo-Fr 10-18.30 Uhr, Sa 10-15 Uhr
Öffnungszeiten Büchercafé: Mo-Fr 10-16 Uhr
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.