Stipendium für Jugend im Ehrenamt

Anzeige
Freude über Anerkennung: Ihre umfangreiche ehrenamtliche Tätigkeit in der Turngemeinde Holzwickede wird Romina Saatkamp jetzt fortsetzen können.
Kreis Unna: Kreis Unna | Ihre Ausbildung hätte fast das Aus für den Sport bedeutet, denn für Romina Saatkamp (21), die in Mainz studiert, ist die Vorstandarbeit bei der Turngemeinde Holzwickede neben der Zeit auch mit erheblichen Kosten verbunden. Für die Fortsetzung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit erhielt die Holzwickederin jetzt ein Stipendium der Sportjugend NRW.

Von Kindesbeinen an turnt Romina Saatkamp mit großer Leidenschaft. Nicht für Turnierpunkte und Tabellenplätze, eher im Bereich des Breitensport bei der TGH. Mit 14 Jahren entdeckte die CSG-Schülerin ihr Faible für Ausbildung und soziale Arbeit in dem Sportverein und wurde als Gruppenhelferin tätig. Nach dem Abi 2013 absolvierte sie im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres die Ausbildung zur Übungsleiterin. Hatte die Abiturienten den Zeitdruck, bedingt durch die verkürzte Schulzeit G8, selbst gespürt, merkte sie jetzt auch, wie aufwendig es ist, Jugendliche zur Mitarbeit im Sport zu bewegen. Romina Saatkamp: „Es ist schwer geworden, junge Leute zu begeistern. Ich bin selbst meist direkt nach der Schule in die Sporthalle gegangen.“ Das Engagement neben der Schule sei schwierig. Die meisten gingen direkt zu ihrer Sportabteilung. Romina Saatkamp wurde im Vorstand der TGH aktiv. In der „Sportlichen Leitung“ verwaltet sie Daten der Mitarbeiter, ist Ansprechpartner für die Gemeinde, arbeitet im Ortsjugendring mit, erstellt die Jahresbroschüre und organisiert den TGH-Stand auf dem Weihnachtsmarkt, um nur einige Aufgaben zu nennen. Hinzu kommt die Suche nach neuen Übungsleitern. Aber „hauptamtlich“ studiert sie Erziehungs- und Theaterwissenschaften in Mainz. Um sich regelmäßig auch persönlich einbringen zu können, müsste sie ua. die Fahrtkosten durch Jobs finanzieren.

Stipendium

Jetzt erhielt Romina Saatkamp ein Stipendium über 200 Euro/Monat ab 1. Januar 2017 für insgesamt ein Jahr von der Sportjugend NRW. Begründung: „Um sich neben ihrer schulischen oder beruflichen Ausbildung weiterhin freiwillig und engagiert in ihrem jeweiligen Verein, Verband oder Stadt- bzw. Kreissportbund einzubringen, anstatt jobben zu gehen.“ Die Freude bei Romina Saatkamp war groß: „Damit kann ich meine Arbeit bei der TGH fortsetzen.“ Derzeit betreut sie zusätzlich mittwochs das Kinderturnen für 6- bis 9-Jährige und ab neun Jahren.


Info:
Das Stipendium für Engagement im Sport richtet sich an junge Menschen, die sich ehrenamtlich im Sport engagieren und Verantwortung übernehmen. Es soll darin bestärken, auch zukünftig ehrenamtlich Aufgaben zu übernehmen.
Die Teilnehmer absolvieren ein Stipendienprogramm und erarbeiten Zielvereinbarungen für die individuelle Weiterentwicklung. Bewerber sind zwischen 16 und max. 26 Jahre alt, sind Mitglied in einem NRW-Sportverein und nachweislich ehrenamtlich tätig.
Weitere Informationen: Sportjugend im Landessportbund NRW e.V., Friedrich-Alfred Straße 25, 47055 Duisburg, 0203 7381-840
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.