CDU Holzwickede unterstützt Bianca Dausend auf ihrem Weg ins Landesparlament

Anzeige
Kandidatin inmitten der Holzwickeder Delegierten (v.l.): Jan-Eike Kersting, Hermine Clodt, Pascal Schoppol, Bianca Dausend, Marianne Scheidt, Frank Lausmann, Dieter Buckemüller, Frank Markowski (Foto: CDU Holzwickede)
Holzwickede: Holzwickede |

Bianca Dausend ist auf dem besten Wege ins Landesparlament und fordert Veränderung in den Bereichen Bildung, Wirtschaft, Verkehr und Innerer Sicherheit.

Die Südkreis CDU der Stadtverbände Unna, Fröndenberg, Holzwickede und Schwerte wählte mit knapp 92 Prozent die 48-jährige Schwerter Unternehmensberaterin Bianca Dausend als ihre Landtagskandidatin. Dausend bewarb sich bei den 37 Delegierten und weiteren Gästen mit einer engagierten und leidenschaftlichen Rede, in der sie bereits zu Beginn darlegte, dass der Kreis und das Land ihrer Meinung nach unter Wert regiert seien. „Leittragende sind dabei die Menschen“, ist sich Bianca Dausend sicher, die sich in den Bereichen Bildung, Wirtschaft, Verkehr und Innerer Sicherheit einen verantwortungsvolleren Umgang wünscht, da diese Bereiche einander bedingen. Dabei zeichnet sie auf, dass bereits heute in der Wirtschaft gutausgebildete Jungerwachsene händeringend gesucht werden. Dass gut gemachte Wirtschaftspolitik auch gute Arbeitnehmerpolitik ist und dass die Bildung, bei einem lebenslangen Lernprozess, eine Masteraufgabe sei. „In Zeiten der Digitalisierung müssen sich junge Menschen voller Freude der Bildung in die Arme werfen“, ist sich die Südkreiskandidatin sicher, denn ihr liegt am Herzen, dass „Bildung die Basis für ein selbstbestimmtes und glückliches Leben ist“. Dass die von der Landesregierung ausgegebene 0-Flächenverbrauch Vorgabe an der Realität der Wirtschaft, der Landwirtschaft, aber auch der gesamten Gesellschaft vorbeigehe zeige einmal mehr, dass Politik am Reißbrett stattfinde, so Dausend. „Politik muss auch in der Realität bestehen, nicht nur Worte, sondern Ergebnisse zählen“, führt Dausend an. „Schlusslicht beim Wirtschaftswachstum, Unterrichtsausfall als gäbe es kein Morgen, zu wenig Straßenbau und Spitzenreiter bei den Einbrüchen“, resümiert die Ratsfrau aus Schwerte sichtlich empört. „Jetzt, ein Jahr vor der Wahl werden 1900 Anwärter für den Polizeidienst eingestellt. Bis diese Anwärter fertig mit der Ausbildung sind, lösen wir ein Versprechen nicht ein: Die Sicherheit und Ordnung in ausreichender Weise in unserem Land den Menschen zu gewähren. Der Personalabbau der vergangenen Jahre zeige die Einstellung der Landesregierung und überlaste Polizisten, denn die arbeiten laut Dausend am Limit und sind auch materiell schlecht ausgestattet. „Lippenbekenntnisse werde ich keine machen“, sondern dafür im Team kämpfen, dass NRW wieder den Stellenwert in Deutschland bekommt, den das Land und die Menschen verdienen. Dabei versprach die Kandidatin, dass sie sich wie Jerome Boateng, der durch seinen Einsatz bei der Europameisterschaft im ersten Spiel gegen die Ukraine ein Eigentor verhinderte, in die Netze werfe. Zum Schluss machte Bianca Dausend den Menschen ein unwiderstehliches Angebot: Verantwortungsvolle, menschenorientierte und zukunftsweisende Politik, nah am Menschen mit Herz und Verstand“ möchte sie die Menschen überzeugen, dass sie und ihr Team es ernst meint. Dabei will sie keine Diskussion mit den Menschen scheuen voller Freude mit den Menschen ins Gespräch kommen. „Wir müssen den Menschen zuhören und ihre Sorgen und Ängste ernst nehmen, denn Politik heißt auch Verantwortung für die Menschen zu übernehmen“, ist sich Dausend abschließend sicher. Frank Lausmann, CDU-Parteichef aus Holzwickede, versprach die volle Unterstützung seines Gemeindeverbandes und freut sich auf einen engagierten Wahlkampf.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.