St. Martinszug der Kolpingfamilie in Holzwickede hat wieder stattgefunden

Anzeige

Wenn strahlende Kinderaugen mit den Laternen um die Wette leuchten, ist es soweit. Der St. Martinszug der Holzwickeder Kolpingsfamilie hat begonnen.

Am vergangenen Sonntag, 09. November, zog der „leuchtende Lindwurm“ um 18 Uhr los. Eingie hundert Kinder mit ihren Eltern, Großeltern, Freunden und Bekannten wanderten dabei, angeführt von St. Martin mit Pferd und Mantel und musikalisch begleitet von zwei Kapellen, wie jedes Jahr durch die Straßen der Gemeindemitte zur Aloysiusschule.

Die Kolpingsfamilie abreitet bei der Durchführung des St. Martinszuges eng mit der Aloysiusschule zusammen. Mit dabei waren auch Eltern und Lehrer der Aloysiusschule die Martinsbrezeln und Kinderpunsch anboten. Von der Kolpingsfamilie gab es Glühwein und Bratwurst. Der Erlös der verkauften Leckereien wird wie immer für soziale Projekte gespendet. In diesem Jahr werden ein Entwicklungshilfe - Projekt von Kolping-International sowie ein Sozialprojekt aus der Region berücksichtigt.

Seit nunmehr fast 40 Jahren wird der St. Martinszug der Kolpingsfamilie nun schon durchgeführt und ist somit zu einer richtigen Tradition geworden. Dabei wird die Koplingsfamilie seither vom Aktivkreis Holzwickede, dem damaligen Gewerbeverein, unterstützt. Aufgrund dieser Langen Zeit kommt es vor, dass die Verantwortlichen immer wieder mit Eltern ins Gespräch kommen, die selbst schon als Kinder dabei waren.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.