Anwohnern vom Möllekensfeld beurteilen Bau einer Asyl-Unterkunft am Hunsdorferweg kritisch

Anzeige
So oder ähnlich sehen moderne Asylunterkünfte aus. (Foto: LK-Archiv)

Die Flüchtlingsproblematik hat auch Hünxe und seine Ortsteile erreicht: Im Gewerbegebiet am Hunsdorfer Weg soll laut Auskunft der Gemeinde ein Übergangsheim für maximal 30 Asylbewerber gebaut werden.

Prompt regt sich Widerstand in der Bürgerschaft: Bei einer Fragestunde erkundigten sich Anwohner des Neubaugebietes Möllekensfeld nach den Plänen der Verwaltung, eine Flüchtlingsunterkunft auf dem Gelände gegenüber des Raiffeisenmarktes zu errichten.

Dies würde bei der Versammlung von Bürgermeister Hermann Hansen bestätigt. Der Verwaltungschef betonte aber, es handele sich um eine "temporäre Unterbringung" in einem Gebäude von "überschaubare Größe". Auch in Bruckhausen, Hünxe und Gartrop seien Übergangsheime geplant.

Die Anwohnerschaft beschwert sich, nicht ausreichend informiert worden zu sein, worauf hin der Bürgermeister erklärt, man sei "noch in der Planungsphase". Mit weiterem Aufbegehren darf gerechnet werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
21
Felice Mitwegner aus Hünxe-Drevenack | 29.03.2015 | 17:27  
Dirk Bohlen aus Wesel | 30.03.2015 | 06:53  
3.688
Adelheid Windszus aus Hünxe | 30.03.2015 | 18:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.