Samstag, 11. April: Tag der offenen Tür im Hünxer Schulungszentrum für Rettungshunde

Anzeige
(Foto: BRH Bundesverband/Stefan Sobotta)
Hünxe: Schulungszentrum für Rettungshunde |

Rettungshundearbeit live erleben - dazu bietet sich die Möglichkeit am kommenden Samstag, 11. April, in Hünxe. Von 10 bis 17 Uhr gibt der BRH Bundesverband Rettungshunde e.V. einen Einblick in seine Arbeit.

Auf dem Gelände des verbandseigenen Ausbildungszentrums (Lindhagenweg 20, siehe Karte rechts) präsentieren Hundeführer und Helfer zusammen mit ihren vierbeinigen Kollegen, wie die Suche nach Vermissten funktioniert und wie Hunde dazu ausgebildet werden.

Der Bundesverband Rettungshunde e.V. (BRH) ist der Dachverband von derzeit 82 Rettungshundestaffeln in Deutschland, die regional als eigenständige eingetragene Vereine organisiert und ehrenamtlich gemeinnützig tätig sind. Der Zuspruch von weiteren Staffeln hält weiterhin an. Mit mehr als 2000 Mitgliedern und fast 700 geprüften Hunden ist der BRH die größte Rettungshundeorganisation in Deutschland und Europa.

Im letzten Jahr wurden die Staffeln über 700 Mal zu Einsätzen in Deutschland für die Suche nach vermissten oder verschütteten Mitbürgern alarmiert. Bei den daraus resultierenden fast 600 Einsätzen wurden 38 Personen von den Hunden gefunden und konnten somit vor weiteren gesundheitlichen Schäden bewahrt werden.

Die aktiven Mitglieder haben in 2014 insgesamt 672.000 Stunden in der Rettungshundearbeit aufgebracht, dies entspricht rund 390 Stunden pro aktives Mitglied. Unter dem Motto „Hunde retten Menschen“ stehen die Einsatzkräfte, die alle ehrenamtlich tätig sind, an 7 Tagen / 24 Stunden / 365 Tagen Mitbürgern, die in Not geraten sind, zur Verfügung.

"Besonders hervorzuheben ist, dass alle Einsätze für alarmierende Behörden und Organisationen wie auch die Gesuchten kostenlos sind!", so Pressesprecher Stefan Sobotta.

Um die Einsatzfähigkeit zu erhalten und nachzuweisen, müssen die Hunde und ihre Hundeführern sich jährlich praktischen Prüfungen unterziehen. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 1.404 Prüfungen von unabhängigen Leistungsrichtern abgenommen.
Für die Ausbildung der Hunde, Hundeführer und Einsatzkräfte (Zugführer, Einsatzassistenten, Gruppenführer und Einsatzhelfer) wurden rund 80 Ausbildungsveranstaltungen durchgeführt.

Dabei ist das Schulungszentrum in Hünxe (NRW) die Basis für die Schulungsmaßnahmen. Mehr als 1.250 Mitglieder haben an den Fortbildungsveranstaltungen bundesweit teilgenommen. Hinzu kommen noch Praxisübungen auf Landesebene und Übungen für Auslandseinsätze.

Der BRH legt größten Wert auf die Ausbildung und ist stets daruaf aus, nur mit hoch qualifizierten und geschulten Teams in Einsätze zu gehen. Des Weiteren ist es ein Beweis, dass sich die Investition für ein professionell ausgestattetes Schulungszentrum in Hünxe deutlich ausgezahlt hat und von den Mitgliedern angenommen wird.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.