35. CDU-Herbstfahrt führte in die Lüneburger Heide

Anzeige
(Foto: Ingrid Meyer)
Ingrid Meyer, Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Drevenack/Krudenburg, berichtet in einer Pressemitteilung über die diesjährige Herbstfahrt der CDU Drevenack/Krudenburg und erinnert dabei an Helmut Puschmann, der die beliebten Herbstfahrten (Zonengrenzfahrten) ins Leben gerufen hat.

Zum 35. Mal jährte sich in diesem Jahr die Herbstfahrt des CDU Ortsverbandes Drevenack/Krudenburg zu der Wilma Puschmann und die Ortsverbandsvorsitzende Ingrid Meyer 71 Teilnehmer begrüßen konnten. An Bord des Busses wurden die Reiseteilnehmer traditionsgemäß mit Speisen und guten Getränken verwöhnt, die durch die Teilnehmer in großer Menge mitgebracht wurden. Der Service lag in den Händen von Inge Benninghoff, Claudia Köster und Elfie Vennmann.

Ins Leben gerufen wurde die Herbstfahrt 1981 durch den damaligen Vorsitzenden Helmut Puschmann. Mit Helga und Friedel Jadzewski, Uschi Wortmann und Wilma Puschmann waren vier Reisende von Anfang an dabei. Sie wurden für ihre langjährige Treue dementsprechend geehrt.

Über die Residenzstadt Celle ging es nach Behringen, wo in einem gutem Hotel Quartier bezogen wurde. Ein interessantes und abwechslungsreiches Programm an zwei aufeinanderfolgenden Tagen brachte den Reisenden die Lüneburger Heide näher.

Wanderungen, eine wunderschöne Kutschfahrt durch eine einzigartige Heidelandschaft, die Besichtigung des Heidegartens mit seinen über 150 Heidegewächsen und das historische Dorf Wilsede mit historischen Bauwerken standen am ersten Tag auf dem Programm und begeisterten die Teilnehmer.

Am zweiten Tag erlebten die Besucher die Geschichte Lüneburgs bei einer Führung durch die alte Salzstadt mit ihren prächtigen Giebeln, idyllischen Hinterhöfen und der St. Johannis Kirche. Außerdem wurde das Schiffshebewerk Scharnebeck, welches zur Bauzeit als größtes Doppel-Senkrecht-Schiffshebewerk der Welt erstellt wurde, besichtigt.

Keine Herbstfahrt ohne den traditionellen „Bunten Abend“ an dem Tänze und Sketche aufgeführt werden, was nicht unwesentlich zur guten Laune und Strapazierung der Lachmuskeln beiträgt.

Auf der Rückfahrt konnte noch ein kurzer Stopp in Hameln eingelegt werden bevor die Reise an ihren Ausgangspunkt in Drevenack endete.

Die Planungen für die kommende Herbstfahrt laufen bereits auf vollen Touren. Im nächsten Jahr soll es in den Spreewald gehen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.