Verkehrsunfall am Stauende der A52 – Essener fuhr auf ein Hünxer Auto

Anzeige
Düsseldorf Lt. Bericht der Autobahnpolizei befuhr am Donnerstag, den 20. April 2017, morgens ein 43-jähriger Essener mit seinem BMW Mini die A52 in Richtung Düsseldorf. Offensichtlich bemerkte er das Stauende zu spät und fuhr auf den vorausfahrenden Fiat eines 59-jährigen Hünxers auf. In der Folge geriet der Wagen des Esseners ins Schleudern, hob vom Boden ab und prallte gegen ein BMW Cabrio eines 55-jährigen Esseners. Im weiteren Verlauf schleuderte der Mini über das Cabrio hinweg nach vorne, stieß dann mit dem Heck des BMW eines 56-Jährigen zusammen und kam quer zur Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen. Der 43-Jährige wurde von der Feuerwehr aus seinem Wagen geborgen und zur Beobachtung in eine Klinik eingeliefert. Der 56-Jährige verletzte sich leicht. Für Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste die Richtungsfahrbahn Roermond für etwa 25 Minuten voll gesperrt werden. Danach wurde der Verkehr für ca. eine Stunde über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt, bis die Fahrbahn gegen 11 Uhr wieder freigegeben werden konnte.

Es entstand ein Stau mit einer maximalen Ausdehnung von ca. fünf Kilometers.

Den Gesamtschaden schätzen die eingesetzten Beamten auf 32.500 EUR.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.