Wilhelm Windszus als CDU-Chef bestätigt

Anzeige
von links: Sabine Weiss MdB, Eduard Strych, Alfred Schüring und Wilhelm Windszus
Wilhelm Windszus, Vorsitzender des Gemeindeverbandes der CDU Hünxe, hatte zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Geehrt wurden für 50-jährige Mitgliedschaft Eduard Strych und für 25-jährige Mitgliedschaft Alfred Schüring. Die Geschäftsordnung wurde einstimmig aktualisiert und den Satzungen der übergeordneten CDU-Verbände angepasst. Die Kassenberichte für das Jahr 2015 und 2016 gaben der CDU-Kreisgeschäftsführer Josef Elsemann und der stellvertretende Vorsitzende Kaspar Bruckmann ab. Dabei erklärten sie auch den anwesenden Mitgliedern die Problematik, welche sich nach dem Tod von Manfred Berger einstellte. Nachdem Ralf Karwacs den Kassenprüfungsbericht abgab, stellte er den Antrag der Entlastung des Vorstandes.

Bestätigt wurden Wilhelm Windszus als Vorsitzender sowie Kaspar Bruckmann und Ingrid Meyer als stellvertretende Vorsitzende. Zur neuen Finanzreferentin wurde Adelheid Windszus gewählt. Ernst-Alfred Mols wurde als Schriftführer bestätigt. In die neue Funktion des Mitgliederbeauftragten wurde Marcus Rohrbacher gewählt. Beisitzer sind Eckhard Babenz, Rezia Mols, Christopher Horstmann, Andreas Preuss und Simon Kubinski. Als Kassenprüfer wurden Andrea Dase-Blumenroth und Ernst Daubenspeck gewählt.

Sabine Weiss MdB berichtete aus Berlin. Viele Parteien versuchen unser Land schlecht zur reden. Das Wahlmotto „Für Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“ ist deswegen ein wichtiges Signal. Ja, man kann einiges besser machen, aber deswegen ist es nicht schlecht. Dies betrifft z. B. das Krankenversicherungssystem und das Rentensystem. Angela Merkel führt den schweren Tanker Deutschland sicher, gut und ruhig durch gefährliches Fahrwasser. Wenn man sich die Kommunikation zwischen Nordkorea und Donald Trump ansieht, weiß man nicht, wohin das führt. Wir leben heute in unserer Region seit 72 Jahren in Frieden. Jede Generation vorher hat einen Krieg miterleben müssen. Deswegen ist der Wunsch von Sabine Weiss „Ich will, dass wir auch in vier Jahren noch in Freiheit, Einheit und Frieden miteinander zusammenleben.“ Demokratie ist zwar die schwierigste Form der Regierung, aber auch die Beste.

Dr. Michael Wefelnberg, Fraktionsvorsitzender der CDU Hünxe, berichtete über den Stand der Dinge zu den Themen Friedwald, Baugebiete, Hünxe 2030 und Sportplatz Bruckhausen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.