DRK Letmathe: 30.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit

Anzeige
Langjährige Mitglieder erhielten Ehrenurkunden und Verdienstnadeln.
Iserlohn: DRK Letmathe | Es gab viel Positives zu berichten bei der Mitgliederversammlung des Deutschen Roten Kreuzes in Letmathe: Schatzmeisterin Bianka Schneider-Lange konnte einen Überschuss von rund 6500 Euro in der Bilanz des Ortsvereins ausweisen. Die von den Kassenprüfern vorgeschlagene Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig von der Mitgliederversammlung beschlossen.
Gleiches gilt für den Wirtschaftsplan 2016 und die vorgeschlagenen Investitionen. Ganz oben auf der „Einkaufsliste“ steht Ersatz für den Gerätewagen, der fast 30 Jahre auf dem Buckel hat.
Der Bericht der Rotkreuzgemeinschaft beinhaltete eine besonders hervorstechende Zahl: 30.000 ehrenamtliche Dienststunden von zurzeit 40 Rotkreuzangehörigen.
In Letmathe gibt es wieder eine Kindergruppe - das berichtete das Jugenrotkreuz das 2015 viele weitere Aktivitäten durchgeführt hat. U.a. die Aktion Engelsgruß für Seniorenheime, Waffelverkauf an der Dechenhöhle, Erste-Hilfe-Projekt an der Kilianschule.
Zum Bereich Sozialarbeit gehören die Betreuung der Blutspende sowie die Kleiderkammer - beides wird mit hohem leidenschaftlichen Engagement durchgeführt.
Gemeinsam mit dem Präsidenten des Kreisverbandes Iserlohn, Roland Pohlmann, konnte der Vorsitzende des Ortsvereins, Matthias Stefan Zemelka, Urkunden und Verdienstnadeln für langjährige aktive Mitglieder überreichen: 5 Jahre: Robin Friedrichs, Niklas Sander, Thimo Schönemann; 10 Jahre: Sebastian Lotz, Jan-Eric Ritzel; 15 Jahre: David Ammon, Sina Ammon, Stefanie Stübe; 20 Jahre: Oliver Lingenberg; 30 Jahre: Peter Hagenkord; 40 Jahre: Roswitha Dams.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.