Gedicht der Woche

Anzeige
Für alle die gerne lachen und fröhlich sind heute das Gedicht der Woche aus meinem neuen Buch "Geschichten die das Leben schrieb", Band 2, Rubrik "Geschichten aus dem Eheleben" welches von einer sehr gehässigen Ehefrau handelt.


Die Gehässige

Eine Frau steht vor dem Spiegel
und betrachtet sich genau,
da sagt sie plötzlich, ganz gehässig:
„Das Scheusal gönn‘ ich ihm als Frau!“

Und als er das durch Zufall hörte
hat er ‘nen Grabstein ihr bestellt,
auf dem wie folgt zu lesen war
eingemeißelt für viel Geld:

„Hier ruht mein Weib, Gott sei’s gedankt,
stets hat sie mit mir gezankt!
Auch wusste sie stets alles besser ...
Sie starb an einem Küchenmesser!“

Und diesen Grabstein hatte er
tief im Keller gut versteckt,
und damit sie ihn nicht findet
mit einer Decke abgedeckt.

Denn schließlich sollte dieser Stein
aus edlem Marmor, äußerst fein,
für seine Frau, die Hässliche,
eine Überraschung sein!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.