Müssen Bundesligavereine den Umgang ihrer Jungprofis mit "PS-Boliden" überdenken ?

Anzeige
Vor allem durch den Unfalltod des jungen Wolfsburger Profis Junior Malanda, aber auch durch einige weniger Tragische zuvor wird diese Frage zunehmend auch in der Öffentlichkeit diskutiert.
Als ehemaliger Ausbilder fällt mir dazu die gesetzliche Fürsorgepflicht des Arbeitgebers ein.
Und die Aussage Es geht in erster Linie darum, unsere Spieler mit sicheren Autos auszustatten. Es gibt kaum ein sicheres Auto als das, mit dem die drei unterwegs waren. Das zeigt schon die Tatsache, dass die anderen beiden, die angeschnallt waren, diesen Unfall beinahe verletzungsfrei überstanden haben", sagte VfL-Manager Klaus Allofs mutet für mich fast sarkastisch an.
Weitere Stimmen

Was meint Ihr ?
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
31.068
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 18.01.2015 | 19:46  
18.083
Willi (Wilfried) Proboll aus Kamp-Lintfort | 19.01.2015 | 18:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.