"Alexander's Feast or The Power of Music" von G. F. Händel in der Johanneskirche

Anzeige
Sarah Jones, Sopran
Iserlohn: Johanneskirche | Johanneskirche Iserlohn, Nußberg, Berliner Platz 10

Sarah Jones, Sopran bei Händels Alexanderfest

Pressemitteilung

Am 6. November 2016, 17.00 Uhr, ist es in der Johanneskirche Iserlohn, Nußberg, Berliner Platz 10, soweit. Mit der Aufführung von „Alexander’s Feast or The Power of Music“ von G. F. Händel, wird es zu einem ganz außergewöhnlichen Konzert kommen. Zumindest ist dieses Werk im Text und in der Vertonung als Meisterwerk geltend – in dieser Region, soweit ersichtlich, noch nicht aufgeführt worden.
Dieser Besonderheit haben sich der Märkische Motettenkreis Iserlohn „Collegium Cantorum“ und das Neue Bach-Collegium NRW unter der Leitung von Kantor Dr. Wolfgang Besler angenommen. Da das Werk in englischer Sprache gesungen wird, dem Programm wird eine deutsche Übersetzung beiliegen, wurden auch Solisten aus dem englischsprachigen Raum verpflichtet. Neben Peter Kirk, Tenor und Alex Ashworth, Bass wird Sarah Jones die wunderbaren Sopran-Partien singen.
Sarah Jones war Stipendiatin des German-Australian Opera Grant „More than Opera“ 2012 und als solche beim Hessischen Staatstheater Wiesbaden als Solo Ensemblemitglied engagiert. Die junge Sopranistin stammt aus Hobart, der Hauptstadt der südaustralischen Insel Tasmanien und studierte ab 2005 in Sydney am Musikkonservatorium. Mit der Schulcompany der Opera Australia, hatte Sarah Jones bis 2011 eine große Anzahl von Auftritten in verschiedenen Produktionen, u.a. in Die Zauberflöte und La Cenerentola.
2010 sang sie in einem Galakonzert der Opera Australia, außerdem wirkte sie
in Produktionen der Pinchgut Opera und der IHOS Opera und in Mendelssohns
Lobgesang mit dem Willoughby Symphony Orchestra (2011) mit. Regelmäßig trat sie zusammen mit dem Sydney Symphony Orchestra, Cantillation und Musica Viva auf. Sie war an einer Reihe von Opern-Uraufführungen beteiligt und hat ein eigenes Kabarett-Programm gestaltet. Als Solistin hat sie Werke wie die Johannes-Passion (Bel A Cappella) und Händels Israel in Egypt (Sydney Conservatorium Choir) in Sydney gesungen.
2011 nahm Sarah Jones am Programm für junge Künstler der Pacific Opera teil, wo sie als Papagena in Die Zauberflöte und als Rose Pickles in der Aufzeichnung von George Palmers Oper Cloudstreet zu erleben war.
In der Spielzeit 2012/13 hat Sarah Jones vielfältige Rollen in Wiesbaden gesungen, von der Valencienne in Die lustige Witwe bis hin zur Esmeralda in Die verkaufte Braut.
Im Dezember 2014 war sie noch mal als Berta in Der Barbier von Sevilla am Hessischen Staatstheater Wiesbaden zu erleben. Im April 2015 sang sie Lesbina in einer konzertanten Aufführung von Galuppis Il filosofo di campagna und im Mai 2015 war sie mit Ensemble Mattiacis als Amor in da Gaglianos La Dafne im Rahmen der Internationale Maifestspiele aufgetreten. Sie hat neulich Amore in Glucks Orfeo ed Euridice für Pocket Opera Wiesbaden im Januar 2016 gespielt.
Um möglichst vielen Besuchern die Teilnahme an diesem Konzert zu ermöglichen, werden die Eintrittskarten im Vorverkauf für nur 18,00 Euro (Schüler/Studenten 10,00 Euro) angeboten, Stadtinformation Iserlohn, Bahnhofsplatz 2, Tel. 02371-2171819/20, ALPHA-Buchhandlung, Iserlohn, Vinckestr. 9-13, Tel. 02371-29397 und Buchhandlung „die kleine“, Iserlohn-Letmathe, Hagener Str. 19, Tel. 02374-10109.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.