Das Hohe Lied der Liebe - ein Musiktheaterstück, das die Weltreligionen verbindet

Anzeige
Friederike und Hubertus von Krosigk
Iserlohn: Johanneskirche | Johanneskirche Iserlohn, Nußberg, Berliner Platz 10

Theater, Tanz und Musik verbinden Weltreligionen

Pressemitteilung

Das Ensemble Theatrum wird am Freitag, 30. Januar 2015, 19.30 Uhr, mit dem bewegenden Musik-Theaterstück „Das Hohe Lied der Liebe“ in der Johanneskirche Iserlohn, Nußberg, Berliner Platz 10, zu Gast sein. Mehr denn je, und bei der Planung nicht absehbar, handelt es sich um eine Aufführung, die aktueller nicht sein könnte. Theater, Tanz und Musik vereinen hier die Weltreligionen untereinander mit Texten des Alten Testaments, Worten des Paulus, hebräischen und alt-persischen Liedern sowie mit der unsterblichen Musik Johann Sebastian Bachs und beliebten Liebesliedern von heute. Dazu die Ausführenden mit Friederike und Hubertus von Krosigk sowie Eva Gerlach, Klavier und Orgel und Vahid Shahidipur, Gesang & persische Santur.

Eintrittskarten gibt es zu 10,00 E in der Stadtinformation Iserlohn, Bahnhofsplatz 2, Tel. 02371-2171819/20, Buchhandlung ALPHA, Iserlohn, Vinckestr. 9-13, Tel. 02371-29397 und Buchhandlung „die kleine“, Iserlohn-Letmathe, Hagener Str. 19, Tel. 02374-10109 und an der Abendkasse ab 18.30 Uhr für 12,00 E, Schüler/Studenten generell 5,00 E.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.