Das Schmuckstück ist nun komplett

Anzeige

Rund zwei Millionen Euro wurden für die Sanierung von Haus Letmathe in den vergangenen knapp fünf Jahren eingesetzt.

Der Förderverein Haus Letmathe hat dazu rund 250 000 Euro laut Vorsitzendem Franz Josef Schlotmann aufgebracht. "Der Rest kam von der Stadt", so Bürgermeister Dr. Ahrens. Was geschaffen worden ist, kann wahrlich als Schmuckstück bezeichnet werden. Es wäre nun auch wünschenswert, wenn die Verantwortlichen darauf achten, dass das gesamte Ambiente würdig in Anspruch genommen wird.

Die Idee und der Plan für die "Laterne"

Ein besonderes Augenmerk wurde am Samstag während des kleinen "Danke-Schön-Empfanges" im Gewölbekeller von Haus Letmathe auf die Turm-Laterne gelegt. Ein rund 10-minütiger Film über das Werden der Laterne von Dr. Ptrick Dornhoff und Otto Kröger dokumentiert die Stationen. Die Idee, die Laterne zu platzieren, hatte Josef Schulte, umgesetzt hat die Pläne anhand historischer Fotos der Hemeraner Senior-Architket Hermann Josef Geismann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.