Fangdorn und Flugträumer: Mittelalterfest in Altena

Anzeige
Erstmals mit dabei ist Fangdorn, der letzte lebende Drache. (Foto: Märkischer Kreis)

Nur noch wenige Tage, dann steigt in Altena wieder das größte Mittelalter-Event in Südwestfalen. Im achten Jahr heißt es am ersten Augustwochenende vom 5. bis 7. August „Altena – eine Stadt erlebt das Mittelalter“.

Auf der Burg Altena, an der Lennepromenade sowie am Deutschen Drahtmuseum werden viele neue Programmpunkte für die ganze Familie geboten. Bei hoffentlich gutem Wetter werden wieder mehr als 20.000 Besucher erwartet.
Erstmals mit dabei ist Fangdorn, der letzte lebende Drache. Wenn er erwacht, wird es heiß: Denn der zehn Meter lange und drei Meter hohe Fangdorn kann meterlange Flammen speien. Außerdem kann er sich blitzschnell drehen, Rauch aus seinen Nüstern blasen, mit seinem Schwanz peitschen, brüllen, schnaufen, knurren oder auch ganz lieblich mit den Augen zwinkern. Aber dazu ist Fangdorn nicht gebucht. Er muss den Schatz der Burg Altena retten. Ein Räuber treibt sein Unwesen und will den goldenen Schatz stehlen. Fangdorn erwacht am Samstag und am Sonntag auf der Burg Altena.
Außerdem wird eine mittelalterliche Bühnenshow der "Flugträumer" zum Mitmachen, Mitschreien, Lachen und Staunen geboten Am Sonntag turnt die Berliner Bühnencompagnie mit Jonglage und Artistik über das Festivalgelände. Einen kleinen Vorgeschmack auf ihr Können gibt das Ensemble schon am Samstag vor Mitternacht: Dann gibt es zum Abschluss des Tages ein feuriges Spektakel aus Feuerartistik, Tanz und Pyroeffekten der Flugträumer.

Stuntturnier und "Nacht der Gaukler"

Zuvor, bei Einbruch der Dunkelheit, bahnt sich auf dem Turnierplatz ein feuriges Schauspiel an: Die Stuntreiter von Ars Equitandi steigen in die Sättel und bescheren den Besuchern ein Nachtturnier, wie es in Altena noch keines gegeben hat.
Neu im Programm sind auch die Fahnenschwenker des BSV Lüdenscheid.Und bei der Greifvogelschau Samstag und Sonntag am Deutschen Drahtmuseum geht es hoch hinaus (Samstag um 14 und 16 Uhr, Sonntag um 12 und 15.30 Uhr).
Zur Eröffnung des Festivals wird es am Freitag, 5. August, magisch, mystisch, musikalisch bei der „Nacht der Gaukler“ auf Burg Altena. Dort geben sich ab 18 Uhr Jongleure, Walkacts, Zauberer und viele andere illustre Gestalten die Ehre.
Viel Musik wird außerdem geboten, und an allen Tagen treiben eine ganze Reihe von Gauklern und Kleinkünstlern ihren Schabernack mit dem Publikum. Weitere Infos unter www.maerkischer-kreis.de sowie auf der Festival-Homepage www.mittelalter-festival.de.


Weitere Infos
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
33.908
Wolfgang Schroeder aus Iserlohn-Letmathe | 01.08.2016 | 12:51  
370
Detlef Schumann aus Bochum | 01.08.2016 | 15:03  
12.694
Melanie Busche aus Menden (Sauerland) | 01.08.2016 | 19:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.