Felix Hell wieder beim Iserlohner Orgel-Sommer

Anzeige
Iserlohn: Johanneskirche | Johanneskirche Iserlohn, Nußberg, Berliner Platz 10

Felix Hell wieder beim Iserlohner Orgel-Sommer

Pressemitteilung

Die Sommerferien stehen bevor, aber noch ehe sie vergangen sind, wird das erste Konzert des 26. Iserlohner Orgel-Sommers am 1. September 2013, 18.00 Uhr, in der Johanneskirche Iserlohn, Nußberg, Berliner Platz 10, mit Felix Hell der Vergangenheit angehören. Daher drängt es sich auf, im Vorverkauf in den Vorverkaufsstellen Stadtinformation Iserlohn, Bahnhofsplatz 2, Tel. 02371-217189/20, ALPHA-Buchhandlung, Iserlohn, Vinckestr. 9-13, Tel. 02371-29397 und Buchhandlung „die kleine“, Iserlohn-Letmathe, Hagener Str. 19, Tel. 02374-10109 eine Eintrittskarte zu erwerben.
Über Felix Hell zu schreiben, hieße Eulen nach Athen zu tragen. Bereits mit 12 Jahren absolvierte er sein erstes Orgelkonzert in der Johanneskirche. Nunmehr ist er mit seinen 27 Jahren noch immer ein sehr junger Organist, gleichwohl schon zum 15. Mal beim Orgel-Sommer dabei. Sein Name ist Programm, und so wird die Hörer wieder eine anspruchsvolle Literatur erwarten:
Johann Sebastian Bach (1685-1750), Fantasie und Fuge g-Moll, BWV 542, Trio-Sonate Nr. 3 d-Moll, BWV 527 und Choral-Partita über „Sei gegrüßet, Jesu gütig“, BWV 768
Charles-Marie Widor (1844-1937), Symphonie Nr. 9, „Gothique“, op. 70
Felix Alexandre Guilmant (1837-1911), Sonate Nr. 1, d-Moll, op. 42.

Die Konzertkasse ist am 1. September 2013 ab 17.00 Uhr geöffnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.