Freies WLAN: Erfolgsgeschichte in Iserlohn

Anzeige
(Foto: Foto: Stadtwerke)
Iserlohn. Das freie WLAN der Stadtwerke Iserlohn und dem örtlichen Verein „Chaos Consulting“ entpuppt sich schon innerhalb kürzester Zeit als eine echte Erfolgsgeschichte. „Mittlerweile nutzen rund 5.000 Menschen täglich unseren Freifunk in Iserlohn“, erklärt Julian Bogdanski, der mit Jonas Pöhler in Zusammenarbeit mit dem Verein Freifunk Rheinland das Netz einrichtete.
Zu den nutzerreichsten Standorten zählen die freien Zugänge am alten und neuen Rathausplatz, im „Café Fuchs und Hase“, sowie im Kundencenter der Stadtwerke.
„Wir versorgen in Stoßzeiten bis zu 1.000 Iserlohner gleichzeitig mit freiem Internet. Allein in einem Monat transportieren wir über 10.000 Gigabyte Datenvolumen für unsere Nutzer“, erklärt Bogdanski weiter. Und das soll noch längst nicht alles sein. Die Stadtwerke Iserlohn ist mit 80 von 125 Routern maßgeblich an der positiven Netzentwicklung beteiligt. Marketingleiter Mike Kowalski: „Die Arbeit mit den Freifunkern funktioniert außergewöhnlich gut und das zeichnet sich jetzt aus. Ich bin froh und dankbar, mit Chaos Consulting einen perfekten Partner für das Unternehmen gefunden zu haben.“ Im kommenden Jahr wird die Letmather Innenstadt verdichtet und die Sportplätze und Hallen haben wir auch noch im Auge“.
Vor acht Monaten startete das Projekt noch mit 20 Routern, die in der Stadt verteilt waren. Mittlerweile gelingt es dem Team, sogar an 15 Bushaltestellen Freifunk zu empfangen. „Außerdem versorgen wir jetzt Gebiete, in denen selbst der normale Handyempfang nur bedingt möglich war, wie zum Beispiel in der historischen Fabrikanlage Barendorf“, sagt Julian Bogdanski. Zurzeit deckt der Freifunk circa 25 bis 30 Hektar in Iserlohn ab.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.