Historische Erkundung

Anzeige

Stolpersteine und mehr / Wissen über dunkles Kapitel wird vermittelt

Wissen über das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte zu vermitteln, aber auch Anregungen zu geben, sich mit Toleranz und Mut gegen Diskriminierung, Ausgrenzung und Hass zu stellen, ist Ziel einer Veranstaltung der Ev. Erwachsenenbildung und des Schulreferats des Kirchenkreises Iserlohn: Am Montag, 19. September, 11 bis 14 Uhr wird zu einer „Spurensuche Nationalsozialismus in Iserlohn“ eingeladen. Jürgen Lensing, Mitarbeiter der Stadt Iserlohn, leitet die Erkundung, bei der die Teilnehmenden Orte und Erinnerungsstätten wie Stolpersteine, Mahnmal am Poth, den Platz der ehemaligen Synagoge und die dortige Gedenktafel kennenlernen. Hinzu kommt ein Besuch des Stadtmuseums und eine Erkundung des Luftschutzstollens in der Altstadt. Die Teilnehmer erhalten nicht nur Einblicke in historische Geschehnisse, sondern erfahren auch, wie die Stadt heute mit ihrer Geschichte umgeht. Zum Abschluss wird der Film „Carl-Heinz Kipper – 13 Jahre in Angst“ vorgeführt und besprochen. Diese Erkundung steht jedem Interessierten offen, Geschichts- und ReligionslehrerInnen erhalten zusätzlich Informationen über Pfr. Hans Hallwaß. Die Teilnahme ist kostenlos. Infos und ggfs. kurzfristige Anmeldung beim Kirchenkreis Iserlohn unter 02371/ 795203.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.