Integrationsrat beteiligt sich erstmals am Iserlohner Friedensfestival

Anzeige
Der Integrationsrat präsentierte sich auf dem Friedensfestival (v.l.): Erbil Eren, Lidia Remisch, jugendliche Unterstützung des Teams, Rudolf Remisch, Meinolf Remmert und Ercan Atay. Mit dabei waren auch Tarik Tan und Manuel Huff (nicht im Bild). (Foto: Stadt Iserlohn)
Erstmals nahm der Integrationsrat in diesem Jahr die Einladung zur Teilnahme am Iserlohner Friedensfestival an. Mit einem eigenen Stand präsentierte sich das Gremium und nutzte die Gelegenheit, Kontakte zu den Besuchern der Veranstaltung zu knüpfen und Einblicke in die Arbeit des Friedensplenums zu gewinnen.

Die Vorsitzende des Integrationsrates, Erbil Eren, zog nach der Veranstaltung ein positives Fazit: „Die Veranstaltung war für die Mitglieder des Integrationsrates eine wertvolle Erfahrung, sich mit den Fragestellungen und Problemen der Asylsuchenden, aber auch der anderen Menschen  in dieser Stadt zu beschäftigen. Über die geführten Gespräche haben wir die Chance erhalten, Anregungen für die weitere Arbeit des Integrationsrates zu bekommen. Ich denke, dass der Integrationsrat sich auch bei künftigen Friedensfestivals präsentieren wird. Mein herzlicher Dank gilt allen Kolleginnen und Kollegen aus dem Integrationsrat, die sich an der Veranstaltung beteiligt haben.“  
In der letzten Sitzung des Integrationsrates war dem Friedensplenum Iserlohn ein Zuschuss für die Flüchtlingsarbeit und für die Durchführung des Friedensfestivals gewährt worden.
 
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.