Iserlohn: Campus Symposium geht neue Wege

Anzeige

Matthias Thelen, Geschäftsführer und Mitbegründer des Campus Symposiums, verlässt die BiTS nach 14 Jahren. Ebenso wird sich BiTS-Gründer Prof. Dr. Dietrich Walther von der privaten Schule trennen.

„Beide haben sich gemeinsam entschieden, dass es nach einem Jahrzehnt an der Zeit ist, mit der Campus Symposium GmbH neue Wege zu beschreiten“, heißt es in einer Pressemitteilung. „Der Veranstaltungscharakter soll unverändert erhalten bleiben, die Aktivitäten sollen sich allerdings in der Region intensivieren“, so Thelen weiter. Er selbst hat in diesem Kontext seinen Mitarbeitervertrag mit der BiTS gekündigt und wird die Hochschule nach 14 Jahren verlassen. Dem Campus Symposium wird der BiTS-Absolvent allerdings treu bleiben. Lediglich der Standort der Gesellschaft wird sich verändern.

Veränderungen bieten Chancen

Wie die neuen Wege aussehen? „Wir werden mit anderen Bildungsanbietern zusammen arbeiten“, erklärte Thelen auf Nachfrage des STADTSPIEGELS. „In der Grundstruktur bleibt es ziemlich ähnlich.“ Man wolle auch künftig unabhängig von großen Unternehmen bleiben. Ein mögliches Konstrukt sei es, dass auch Studenten anderer Hochschulen mit eingebunden würden. Was den neuen Standort angeht, „ist es noch zu früh, verbindlich etwas zu sagen“, so Thelen auf Nachfrage. Man sei aber mit Anbietern in der Region im Gespräch.
Thelen wird für die ESO (Euro-Schulen-Organisation) arbeiten. Der deutsche Anbieter von Bildungsdienstleistungen an mehr als 100 Standorten im In- und Ausland hat auch in Iserlohn eine Niederlassung. „Veränderungen bieten immer Chancen. Mit dem nun vollzogenen Wechsel ergibt sich die Möglichkeit, die in den letzten zehn Jahren geschaffenen Strukturen in der Region weiter auszubauen, die gewonnenen Erfahrungen zu nutzen und neue Wege zu gehen“, erläuterte Matthias Thelen. Das Campus Symposium stehe mit seinem Team auch zukünftig für regionale Werte und werde vor allem in Südwestfalen aktiv sein. „Die enge Zusammenarbeit mit den verschiedenen Institutionen und Arbeitskreisen im Bereich `Bildung´ wird es auch weiterhin geben.“

Eine der bedeutendsten Veranstaltungen

Die alle zwei Jahre stattfindende internationale Konferenz, die von Studenten organisiert wird, gilt mittlerweile als eine der bedeutendsten ihrer Art. „Wir sind stolz darauf, vielen studentischen Jahrgängen die Gelegenheit gegeben zu haben, bei der Organisation eines solchen Events Erfahrungen zu sammeln“, so Thelen, der die Aktivitäten auch als Mitarbeiter der Business and Information Technology School (BiTS) von Beginn an begleitet und konsequent weiterentwickelt hat. Dabei wurden er und sein Team seit den Anfängen von BiTS-Gründer Prof. Dr. Dietrich Walther gefördert, der sich auch als Gesellschafter der Campus Symposium GmbH aktiv einbringt.
Die Projektleiterin Malin Schlömer bleibt der Campus Symposium GmbH ebenso erhalten wie Alexander Scherer, der für die Bereiche Gästemanagement und Referentenbetreuung zuständig ist. Beide werden die Betreuung externer Projekte und die Entwicklung neuer Konzepte für die Wirtschaftskonferenz umsetzen. „Ich freue mich, dass das Team weitere unternehmerische Schritte aufnimmt und die Gesellschaft mit ihren vielen Aktivitäten weiterentwickeln will“, sagt Dietrich Walther.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.