Iserlohn - die Pilgerstadt der Straßenfotografie

Anzeige
Rieisig war das Interesse an der ungewöhnlichen "Ein-Tages-Ausstellung".
 
Das ausgezeichnete Siegerfoto von Jo Wallace aus England,
Iserlohn: Städtische Galerie |

"Iserlohn ist an diesem Wochenende das Mekka der Straßenfotografen." Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens brachte es bei der Ausstellungseröffnung "Under Construction" auf der IGW-Neubaustelle Kluse 45 auf den Punkt.

„Wir wollten schon länger ein neues Veranstaltungsformat ins Leben rufen“, erinnerte sich Olaf Pestl, Geschäftsführer der Iserlohner gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft (IGW), nochmals an die Anfänge der Überlegungen, die nun in eines der ungewöhnlichsten Kunstprojekte in der Waldstadt seit langem mündeten.
„Grundtenor war das Thema ,Kunst am Bau‘ und eine coole Location hatten wir mit der großen Neubaustelle in der Kluse 45 ja auch schon parat,“ so Olaf Pestl weiter.
Für den notwendigen Expertenrat nahm die IGW dann Kontakt zu Rainer Danne. Und der Fachmann war sofort von der Idee begeistert. „Natürlich ist es auf einer staubigen Baustelle nicht möglich, wertvolle Kunstgemälde aufzuhängen“, war dem Leiter der Städtischen Galerie schnell klar, „wohl aber großformatige Fotos, gedruckt auf witterungsbeständigen LKW-Planen.“ Ein weiterer glücklicher Umstand war dann die Tatsache, dass der Iserlohner Fotograf und guter Freund Dannes, Michael May, Mitglied des internationalen Fotografen-Kollektives „OBSERVE“ ist, das nur für diesen Anlass einen Online-Foto-Wettbewerb unter dem Motto „Under Construction“ ins Leben rief.

Überwältigende Resonanz "im Netz" und vor Ort


Die Resonanz nicht nur am Samstag bei der ganz besonderen Ausstellungseröffnung zwischen Currywurstbude und Rohbau war überwältigend: 700 Einsendungen aus der ganzen Welt gingen ein, aus denen eine Jury unter Vorsitz des renommierten Magnum-Fotografen Richard Kalvar die besten 70 Fotos für das Ausstellungsevent auf der Iserlohner Baustelle heraussuchte und drei Siegerfotos prämierte, die sich über einen Geldpreis, ausgelobt von der IGW, freuen dürfen. Der erste Preis ging an Jo Wallace aus England, gefolgt von den Werken Britt Kimberleys (USA) und Ryan Tacays (Kanada). Alle 70 Fotos waren im Rohbau „Kluse 45“ auf insgesamt 25 großformatigen Bannern zu sehen. Für das rechte „Ins-Licht-Setzen“ sorgte Sven Wiedemeyer und sein LiveProject-Beleuchtungsteam.
Und für alle, die am Samstag keine Zeit hatten, noch der tröstliche Hinweis von Olaf Pestl: „Bis zur Fertigstellung des Neubaus im kommenden Jahr werden wir immer wieder an den Gerüsten einige der großformatigen Fotos aufhängen.“

"Wundersame, kleine und entscheidende Augenblicke im Alltag"


Tags zuvor hatte bereits die neue Ausstellung des "OBSERVE-Collective" in der Städtischen Galerie eine viel beachtete Vernissage gefeiert. Ausgezeichnete Straßenfotografie gehört zu den größten Herausforderungen beim Umgang mit der Kamera. Die Mitglieder des weltweiten „OBSERVE-Collective“- dem auch der Iserlohner Fotograf Michael May angehört, beherrschen diese „Königsdisziplin“ in Perfektion. Und so zeigt die neue Ausstellung in der Städtischen Galerie Iserlohn, Theodor-Heuss-Ring 24, noch bis zum 26. Juli eine bemerkenswerte Auswahl von „wundersamen, kleinen und entscheidenden Augenblicken, die die menschliche Komödie unabhängig vom kulturellen Kontext unentwegt in den Alltag zaubert.“ Die Öffnungszeiten lauten: MI - FR 15 - 19 Uhr, SA 11 - 15 Uhr und SO 11 - 17 Uhr.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.